Alpina B7-Biturbo erstmals mit Allradantrieb

 
Von Christiane Brünglinghaus | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
31.03.2010 - 

Der Alpina B7-Biturbo ist zukünftig auch als Allradvariante zu haben. Erstmals kombiniert Alpina den aufgeladenen 4,4-Liter-V8-Ottomotor mit einem Allradantrieb. Die 4x4-Version erreicht analog zum Hecktriebler mit 4395 Kubikzentimetern Hubraum eine Nennleistung von 373 Kilowatt bei 5500 1/min und ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern bei 3000 1/min.

Der V8-Motor wird auch hier mit einem Sechsgang-Sportautomatikgetriebe gekoppelt, das ebenfalls manuell am Lenkrad geschaltet werden kann. Im Vergleich zum hinterradgetriebenen B7, fallen die Fahrleistungen des Allradfahrzeugs etwas zurück. Der 2130 Kilogramm schwere Allrad-betriebene Wagen beschleunigt in 4,8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270 Kilometer pro Stunde. Der kombinierte Verbrauch soll laut Hersteller bei 12,8 Litern pro 100 Kilometer liegen. Entsprechend ergibt sich eine CO2-Emission von 298 Gramm pro gefahrenem Kilometer.

Der Allradantrieb nutzt die technischen Möglichkeiten des BMW-xDrive-Systems, dessen Regelung die Antriebskräfte stufenlos und vollvariabel in Millisekunden zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Die von Alpina festgelegte Auslegung der Momentenverteilung soll die Fahrdynamik und Agilität des Fahrzeugs, besonders bei hoher Querbeschleunigung, steigern. In Verbindung mit dem elektronischen Fahrwerk, inklusive aktiver Wankstabilisierung, kann der Fahrer mithilfe eines Fahrdynamikschalters gezielt die Auslegung seines Allradabtriebs beeinflussen.

Offeriert wird die Alpina B7-Bitrubo Allradvariante als Limousine oder Langversion mit einem verlängerten Radstand von 14 Zentimetern.

Der Alpina B7-Biturbo mit Allradantrieb wird seine Premiere vom 2. bis 11. April 2010 auf der New York Auto Show feiern.