Aluminal - Oberflächenschutz aus reinem Aluminium

 
10.12.2007 - 

Die Aluminal Oberflächentechnik GmbH arbeitet mit einem neuen Galvanik-Verfahren, das auf metallischen Bauteilen einen Überzug aus reinem Aluminium erzeugt und während des eigentlichen Beschichtungsprozesses auf wässrige Lösungen verzichtet. Die auf diese Art oberflächenveredelten Bauteile gewährleisten laut Aluminal maximalen Korrosionsschutz, eine hohe Temperaturbeständigkeit und vermeiden Kontaktkorrosion sowie Wasserstoffversprödung, ohne bei hochfesten Stählen das Grundmaterial zu beeinflussen.

Bei den gängigen galvanischen Verfahren wird auf Basis wässriger Lösungen beschichtet. Die Aluminal-Oberflächenveredelung auf metallische Bauteile erfolge dagegen unter Luft- und Wasserausschluss. Die zu beschichtenden Teile kommen zunächst als Gestell- oder Trommelware aus der wässrigen Vorbehandlung in eine mit Stickstoff gefüllte Inertgaszelle. Mittels einer speziellen Elektrolytrezeptur in einem organischen Lösungsmittel findet in dieser Zelle dann das so genannte Aluminieren statt. Dabei wird das Aluminium unter Stromzufuhr aus einer Aluminiumanode herausgelöst. Anschließend wandert es in die Lösung und wird dort auf das zu beschichtende Bauteil abgeschieden. Die weitere Verarbeitung erfolgt dann unter atmosphärischen Bedingungen.

Quelle: Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de