Ausbildung: VW baut "Studium im Praxisverbund" aus

 
23.08.2006 - 

Volkswagen entwickelt das so genannte Studium im Praxisverbund, ein spezielles Ausbildungsprogramm, das vor zehn Jahren gestartet wurde, weiter. Es bietet Abiturienten über Kooperationen mit Universitäten und Hochschulen eine Kombination von Ausbildung und Studium und damit Praxis und Theorie. Am Dienstag, 22. August 2006, begrüßte der Hersteller in Wolfsburg 120 neue Teilnehmer, die einen Ausbildungsberuf bei VW wählen und parallel einen Studiengang absolvieren.

Zu den bisherigen Studiengängen, Maschinenbau und Fahrzeuginformatik, Betriebswirtschaft und Logistikmanagement, kommen nun Fachrichtungen wie Materialwirtschaft und Fahrzeugaufbauentwicklung, Technischer Vertrieb und Wirtschaftswissenschaften neu hinzu. Darüber hinaus sind in diesem Jahr zusätzlich Vereinbarungen mit der Fachhochschule Hannover und der Universität Kassel getroffen worden. "Die Kombination von wissenschaftlichem Lernen und betrieblicher Praxis findet immer größeren Zuspruch", freut sich Gerado Scarpino, im VW-Betriebsrat verantwortlich für den Bereich Erstausbildung und Qualifizierung. "Das bestätigt unsere Überzeugung, dass diese Form der Ausbildung zukunftsweisend ist." Seit der Gründung haben nach VW-Angaben insgesamt 274 Studierende erfolgreich an diesem Programm teilgenommen.

Quelle: Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de