Bosch präsentiert Zwei-Kanal-Stromregler der dritten Generation

 
Von Caterina Schröder | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
10.11.2006 - 

Bosch stellt die ersten Muster des vollintegrierten Zwei-Kanal-Stromreglers "CG 208" für den Einsatz in Automobil- und Industrieelektronik zur Verfügung. Seine Schaltcharakteristik ist speziell für induktive Lasten, wie sie beispielsweise bei der Ansteuerung von Magnetventilen in Hydraulikkreisen auftreten, optimiert. Die digitale Regelelektronik der ASIC-Bausteine (Application Specific Integrated Circuit) soll den eingestellten Ausgangsstrom bei wechselnden Umgebungsbedingungen konstant halten, so dass nach Angaben des Elektronikspezialisten der Sollwert des Ausgangsstroms selbst unter Volllast auf +/- 1,0 Prozent genau eingehalten wird. Damit erreiche der Stromregler der dritten Generation eine doppelt so hohe Regelgenauigkeit wie seine Vorgänger.   Der CG 208 ist für Betriebsspannungen zwischen 6,3 und 42 Volt einsetzbar und liefert Konstantstrom im Regelbereich von 0,6 Milliampere bis 1,2 Ampere. Ein Gehäuse integriert zwei identische, unabhängig voneinander einstellbare Stromregler. Beide haben den in Europa üblichen Leistungsschalter im Low-Side-Zweig des Regelkreises, so dass die externe Beschaltung mit nur wenigen zusätzlichen Bauelementen realisiert werden kann. Zum Programmieren der Betriebseigenschaften über einen Prozessor ist der Stromregler mit einer gemeinsamen SPI-Schnittstelle (Serial Peripheral Interface) ausgestattet, die in Gegenrichtung den Status der chipinternen Selbstdiagnose an den Prozessor zurückmeldet. Während die Muster des Zwei-Kanal-Stromreglers bereits zur Verfügung stehen, plant Bosch die Serienproduktion für Anfang 2007.