Denso-Vorstand Saito neuer FISITA-Präsident

 
06.11.2006 - 

Akihiko Saito, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Denso, ist neuer Präsident des Weltverbandes der Automobilingenieure FISITA (Fédération Internationale des Sociétés d'Ingénieurs des Techniques de l'Automobile). Als 25. Präsident der Organisation wurde Dr. Saito für den Zeitraum 2006 bis 2008 gewählt. In seiner Antrittsrede auf dem FISITA-Weltkongress, der Ende Oktober in Yokohama stattfand, betonte Saito die Notwendigkeit einer engen Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft, um den technischen Fortschritt des Automobils weiter voranzutreiben.

Saito wurde 1940 in Nagoya, Japan, geboren. Nach seinem Abschluss als Doktor des Maschinenbaus an der Nagoya Universität trat Saito 1968 bei Toyota ein. Zu Beginn seiner Karriere durchlief er zahlreiche Stationen in den Bereichen Vibrationsprüfung, Fahrwerksdesign, Produktplanung und Produktionstechnik. Als Chefingenieur betreute er die Entwicklung der sechsten und siebten Generation des Corollas. 2001 wurde Saito zum Mitglied des Direktoriums. Seit 2005 ist Saito stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Denso. Gleichzeitig ist er weiterhin in leitender Stellung in der Toyota-Entwicklung tätig.

In der FISITA sind mehr als 144.000 Automobilingenieure aus insgesamt 38 nationalen Ingenieurverbänden organisiert. Der nächste FISITA Weltkongress findet vom 14. bis 19. September 2008 in München statt.

Quelle: Johannes Winterhagen | Redaktion ATZonline.de