DuPont: erste Ergebnisse aus Praxistest mit alternativem Kältemittel

 
01.11.2006 - 

DuPont Refrigerants präsentierte auf der Fahrzeugklima-Fachtagung EAAC 2006 (European Automotive Air Conditioning) in Frankfurt ein erstes Serienfahrzeug, dessen herkömmliche, auf R134a basierende Klimaanlage auf das alternative Kältemittel DP-1 umgerüstet wurde. Das Unternehmen beschreibt das Fluid als ein "führendes alternatives Kältemittel der nächsten Generation", das als R134a-Ersatz in bestehenden Klimaanlagen nur geringe oder keine Änderungen am Klimasystem erforderlich mache.

Im Gegensatz zum derzeit verwendeten Tetrafluorethan R134a liegt das Treibhauspotenzial GWP (Global Warming Potential) des "ozon-unschädlichen" Kältemittels, trotz der vergleichsweise gleichen Energie-Effizienz, mit einem Wert von 40 unterhalb des voraussichtlich ab 2011 für Neuwagen geforderten Grenzpotentials von 150. Für DuPont zeigt das alternative Kältemittel weitere Vorzüge in der Wärmebeständigkeit und Verträglichkeit mit anderen Materialien sowie in der Mischbarkeit mit Schmiermitteln. Mark Baunchalk, Global Business Manager bei DuPont Refrigerants, erläutert zukünftige Entwicklungsschritte, bei denen zusammen mit Automobil- und Klimageräteherstellern die sichere Anwendung und Handhabung des DP-1 optimiert werden soll.

Quelle: Caterina Schröder | Redaktion ATZonline.de