Kia eröffnet zweites Werk in China

 
14.12.2007 - 

Kia Motors hat sein zweites Werk in China offiziell eröffnet. Betrieben wird die neue Produktionsanlage in der Provinz Jiangsu von dem Jointventure Dongfeng Yueda Kia (DYK) Motors. Pro Jahr sollen in dem neuen Werk, wenn es voll ausgebaut ist, zusätzliche 300.000 Fahrzeuge hergestellt werden können.

Die neue Produktionsanlage liegt nur 3,5 Kilometer vom ersten DYK-Werk entfernt in Jiangsu. Um eine sichere Versorgung mit Komponenten und eine wettbewerbsfähige Qualität des neuen Werks zu gewährleisten, haben viele Zulieferer wie Hanil E-Hwa und Daewon Industry bereits expandiert. Kia plant, um die Betriebskosten niedrig zu halten, nach eigenen Angaben mehr als 90 Prozent der Komponenten aus der Region zu beziehen. Wenn das neue Werk voll ausgebaut ist, werden nach Angaben des Herstellers 17.150 Arbeitsplätze in dieser Region direkt oder indirekt durch die Kia-Investition entstanden sein, 2.400 davon im ersten Werk und rund 12.000 bei Zulieferern.

"Zusammen mit den Werken in Europa und den USA spielt dieses zweite Werk in China eine wichtige Rolle in unserer Strategie der 'Glocalization', also global zu denken und lokal zu handeln, um weltweit eine größtmögliche Kundenzufriedenheit zu erreichen", verrät Kia-Chef Mong-Koo Chung. "Die Eröffnung dieses Werks ist zudem ein bedeutender Schritt in der Entwicklung der Marke Kia auf dem zunehmend umkämpften chinesischen Automobilmarkt. Kia Motors hat das Ziel, bis zum Ende dieses Jahrzehnts zu den führenden Herstellern in China zu zählen."

Quelle: Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de