Mahle und India Pistons vereinbaren Jointventure

 
Von Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
06.12.2007 - 

Die Stuttgarter Mahle GmbH und India Pistons Ltd. haben eine Vereinbarung über ein Jointventure unterzeichnet. Das neue Unternehmen konzentriere sich in erster Linie auf die Produktion eine neue Generation von Kolben für Otto- und Dieselmotoren für den rasch wachsenden indischen Markt, in dem zukünftig auch Emissionsvorschriften wie Euro IV und höher gelten sollen. Zudem werden Kolben mit gekühltem Ringträger für Dieselmotoren in den indischen Markt eingeführt.

Das Gemeinschaftsunternehmen, das künftig unter dem Namen "Mahle India Pistons Ltd." firmieren wird, ist ein 50/50-Jointventure, bei dem die Stuttgarter die industrielle und technologische Führerschaft übernehmen werden. Das Werk des Jointventures befindet sich auf dem Gelände von India Pistons Ltd. in der Nähe von Chennai, Indien. Die aktuelle Produktionskapazität beträgt etwa 3,2 Millionen Kolben jährlich und soll innerhalb der nächsten drei Jahre verdoppelt werden. Im Jahr 2008 wird das Unternehmen rund 300 Mitarbeiter beschäftigen.

Mahle bringt sein technologisches Know-how in das Gemeinschaftsunternehmen ein, um nach eigenen Angaben den komplexen Anforderungen aktueller und zukünftiger Motorenplattformen gerecht zu werden. India Pistons solle dies durch seine langjährige Erfahrung in Produktionsprozessen ergänzen. "Wir sind davon überzeugt, dass Mahle India Pistons Ltd. das Potenzial hat, in Bezug auf Technologie und Wettbewerbsfähigkeit das führende Unternehmen auf dem indischen Markt zu werden", äußert sich Mahle-Chef Heinz K. Junker zuversichtlich. Für Mahle ist es darüber hinaus ein strategischer Schritt, unsere globale Präsenz zu erweitern und zu optimieren."