Mecadat: neue Version für Visi-Series

 
Von Caterina Schröder | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
21.11.2006 - 

Die Langenbacher Mecadat GmbH stellt auf der Euromold (29. November bis 2. Dezember 2006) in Frankfurt/Main die neue Version 14 von Visi-Series, der Software für den Werkzeug-, Formen- und Modellbau, vor. Für die Neuauflage entwickelte der CAD/CAM-Spezialist vor allem die Benutzeroberfläche, Teile der Baugruppenstruktur sowie den Prozess-Manager weiter und erweiterte die Funktionen einzelner Module. Für den Benutzer sind nun Menü-Elemente wie Werkzeugleisten oder Andockmenüs frei positionierbar, wodurch die Nutzung zweier Bildschirme ermöglicht wird.

Die Baugruppen der neuen Version bestehen aus einem oder mehreren Solids und können sowohl intern als auch extern als "Master" definiert werden, was zum Beispiel Umgestaltungen erleichtern soll. Wird also eine Änderung an einem externen Master durchgeführt, besteht die Möglichkeit, alle Konstruktionen, in die diese Baugruppe eingefügt wurde, anzupassen. Der neue CAM-Prozess-Manager soll die simultane Berechnung mehrere Arbeitsgänge ermöglichen. Zusätzlich ist ab der Version 14 das System während der Berechnungen nicht mehr gesperrt, so dass die gesamte Funktionalität erhalten bleibt. Im Visi-Mould, zuständig für den automatischen Werkzeugaufbau um die fertigen Formeinsätze, wurde das Kühlungsmodul um eine Funktion erweitert, mit der die Kühlungskanäle dynamisch und, mit Hilfe der Sketching-Technik, direkt in der Platte erzeugt werden können.