Neuartiges Luftfedersystem spart Gewicht im neuen Actros

 
17.08.2011 - 

Die neuen Luftfedern mit Kunststoffkolben bewirken, dass bis zu zwölf Kilogramm pro Lkw-Achse eingespart werden. Zudem sollen sie zu einer Steigerung des Fahrkomforts führen, berichtet Automobilzulieferer Conti Tech Air Spring Systems. Laut Angaben des Unternehmens ist es gelungen, Lkw-Luftfedern mit einem neuartigen Kunststoffkolben in Serie zu produzieren, dessen Innenvolumen komplett zur Komfortsteigerung nutzbar gemacht wird. Bis zu 75 Prozent des Gewichts herkömmlicher Stahlkolben werden durch den Einsatz eines speziellen Kunststoffs und die Nutzung einer neuen Simulationsmethode eingespart - pro Achse der erwähnte Vorteil von bis zu zwölf Kilo. Erstmals kommt die Entwicklung an den Antriebsachsen deshttp://www.atzonline.de/Aktuell/Nachrichten/1/14019/Der-neue-Actros-von-Mercedes-Benz.html von Mercedes-Benz zum Einsatz.

Luftfedersysteme mit Kunststoffkolben werden seit Jahren insbesondere bei Trailern eingesetzt, weiß der Zulieferer. Diese herkömmlichen Systeme würden jedoch nur das Balgvolumen für den Fahrkomfort nutzen. Die zugehörigen Kolben seien in der Regel komplett geschlossen. Der richtige Rohstoff, die erforderliche Berechnungskompetenz sowie das Produktdesign sollen die Festigkeit ermöglicht haben, die es dem Unternehmen erstmals erlaubte, ein offenes Kunststoffsystem mit nutzbarem Kolbenvolumen zu fertigen. Dies verschaffe dem Actros gemeinsam mit den vom Unternehmen produzierten Schlauchrollbälgen für die Lagerung der Fahrerkabine einen deutlich höheren Fahrkomfort.

Das Potenzial, das das neuartige System für die Nutzfahrzeug-Entwicklung bringe, werde besonders beim geringen Gewicht deutlich, so das Unternehmen. Neben der potenziellen Kraftstoffeinsparung soll die Gewichtsreduktion auch Spielraum bei der Installation weiterer Komponenten eröffnen, ohne das Gesamtgewicht zu erhöhen oder die Nutzlast zu verringern. Darüber hinaus reduziere der Einsatz von Kunststoff die Abhängigkeit vom Stahlpreis und schaffe einen Preisvorteil.

Quelle: Katrin Pudenz | Redaktion ATZonline.de