Neuer Geschäftsführer bei TÜV Süd Automotive

 
Von Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
21.08.2006 - 

Mit Wirkung zum 1. September 2006 ist Frank Erath (Foto) neuer Sprecher der Geschäftsführung der Münchner TÜV Süd Automotive. Zusammen mit Eckart von Westerholt, dem zweiten Geschäftsführer, soll der gebürtige Schwabe, wie das Unternehmen heute mitteilte, fortan die Strukturierung sowie die Internationalisierung des Dienstleisters vorantreiben.

Vor seinem Wechsel nach München war Erath bei Woco Michelin AVS (Anti-Vibrations-Systeme) tätig und verantwortete in der Geschäftsbereichsleitung Vertrieb und Entwicklung. Der 43-Jährige ist seit mehr als 17 Jahren im Automobilbereich tätig und arbeitete bereits für die Unternehmen Siemens Medizintechnik Frankreich, Valeo und Brose.

Die TÜV Süd Automotive ist eine Konzerntochtergesellschaft von TÜV Süd. Der Dienstleister unterstützt Fahrzeughersteller und Zulieferer bei der Erprobung neuer Modelle, hilft mit spezialisiertem Branchenwissen bei der Komponenten-Entwicklung und begleitet Kunden bis zur vom Gesetzgeber verlangten Typzulassung neuer Fahrzeuge. Das Unternehmen ist bei den Genehmigungsbehörden als Technischer Dienst nach eigenen Angaben für mehr als 300 Prüfverfahren akkreditiert und unterhält Standorte in München und Stuttgart, Darmstadt, Prag sowie Mailand und Tokyo.