Neues Fluorelastomer trotzt Biodiesel

 
Von Caterina Schröder | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
29.08.2006 - 

Mit "Dyneon FPO 3741" stellt die 3M-Tochter Dyneon einen Elastomer-Werkstoff vor, der auch bei höheren Einsatztemperaturen dauerhaft gegenüber Biodiesel-Kraftstoffen beständig ist. Das zu der Familie der peroxidisch vernetzbaren Fluorelastomere gehörende Material sei speziell für die Extrusion von Kraftstoffleitungen entwickelt worden. Sowohl Vergleichsmessungen bei Einsatztemperaturen von 125 °C als auch Langzeitmessungen über 500 Stunden bei 150 °C zeigen nach Angaben des Spezialistens für Fluorpolymere ein deutlich verbessertes Quellverhalten beziehungsweise eine verbesserte Langzeitbeständigkeit des neuen Materials. Herkömmliche Werkstoffe dagegen weisen ein sich verschlechterndes Quellverhalten unter der Einwirkung von Fettsäuremethylester (FAMEs), aus denen Biodiesel bestehen, auf.