Opel bringt Stufenheck-Version des neuen Astra

 
Von Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
03.11.2006 - 

Nach dem Fünftürer und Caravan, dem dreitürigen GTC und Cabrio-Coupé TwinTop präsentiert Opel die nunmehr fünfte Karosserievariante der Astra-Baureihe. Die viertürige Astra-Limousine startet im Herbst 2007 mit jeweils zwei Otto- und Dieselmotoren und einem Leistungsspektrum zwischen 66 und 103 kW auf den Märkten Zentral- und Osteuropas. Seine Premiere feiert das Stufenheck-Modell auf der Motorshow in Istanbul (3. bis 12. November 2006).

Entwickelt wurde das neue Modell im Internationalen Technischen Entwicklungszentrum von General Motors Europa in Rüsselsheim in Zusammenarbeit mit General Motors Brasilien. Die Motorenpalette setzt sich aus vier Ecotec-Otto- und -Dieselmotoren mit Hubräumen von 1,3 bis 1,8 Litern zusammen. Die Topmotorisierung, der 103 kW starke 1,8-Liter-Ottomotor, verfügt über die variable Nockenwellenverstellung "Cam-Phase" (Continuous Variable Camshaft Phasing). Opels Cam-Phase bedeutet zwei kontinuierlich verstellbare Nockenwellen zur Optimierung des Ladungswechsels. Je nach Drehzahl- und Lastbereich des Vierventilers kann eine leistungs- oder verbrauchsoptimierte Ventilsteuerzeit gewählt werden. Dazu dreht der kompakte, hydraulische Leichtbauversteller im Flügelzellen-Design die Nockenwellen unmittelbar und situationsgerecht in die jeweils optimale Position zur Kurbelwelle. In puncto Getriebe stehen eine manuelle Sechsgang-Schaltung, ein Fünfgang-Schaltgetriebe, eine Vierstufen-Automatik sowie das weiterentwickelte automatisierte Schaltgetriebe Easytronic zur Verfügung.