Schnell verfügbare Saugmodul-Prototypen

 
04.12.2007 - 

RPM rapid product manufacturing mit Sitz in Helmstedt entwickelte für Saugmodule von Verbrennungsmotoren erste testfähige Prototypen aus Guss-Polyamid. Die Vibrationsbelastungen, die während realer Fahrversuche auftreten, überschreiten die Möglichkeiten marktüblicher Prototypen. Eine Ausnahme bildeten in der Vergangenheit Bauteile aus lasergesintertem Polyamid, die zumindest erste stationäre Versuche am Motorteststand durchhielten. Allerdings mussten sie zunächst wegen ihrer Porosität durch eine zusätzliche Imprägnierung luftdicht gemacht werden.

Für die besonders wichtigen Tests unter realen Fahrbedingungen waren diese Bauteile jedoch häufig nicht ausreichend haltbar. Hierfür wurden üblicherweise so genannte B-Muster eingesetzt, die im Spritzgießverfahren aus Serienwerkstoff in eigens gefertigten metallischen Formen erzeugt werden. Hoch war hierbei der Zeitaufwand für die Herstellung der Formen: Selbst bei Verwendung von Aluminium, das wesentlich leichter zu zerspanen ist als der im Formenbau sonst üblicherweise eingesetzte Stahl, dauerte es bisher in der Regel zehn Wochen, bevor erste Bauteile für den Testbetrieb zur Verfügung standen.

"Entsprechend groß war daher das Interesse, als wir anboten, erste Prototypen mit vergleichbaren Eigenschaften innerhalb von nur 8 bis 14 Arbeitstagen zu liefern", sagte Dr.-Ing. Karl Lindemann, Business Unit Manager Gießtechnik Kunststoffe bei RPM. Gefertigt werden sie aus Nylonmold, einem hochmolekularen Guss-Polyamid PA6, das mit Hilfe eines speziellen Verfahrens in mehrfach verwendbaren Silikonformen vergossen wird. Bei diesem chemisch-thermischen Prozess entsteht ein sehr homogenes, kristallines Polyamid mit geringen Eigenspannungen und hoher Luftdichtheit, das sich durch hohe Duktilität bei gleichzeitig hoher Härte auszeichnet. Die so erzeugten Prototypen erwiesen sich als stabil genug, um bei Versuchen unter realen Fahrbedingungen eine Fahrstrecke von 10.000 Kilometer zu überstehen.

Quelle: Michael Reichenbach | Redaktion ATZonline.de