Skoda: Grundstein für neues Technologiezentrum gelegt

 
13.11.2006 - 

Heute legten Bernd Pischetsrieder, VW-Vorstandsvorsitzender, Detlef Wittig, Vorstandsvorsitzender von Skoda Auto, sowie Harald Ludanek, Vorstandsmitglied für den Bereich Technische Entwicklung und der Minister für Regionalentwicklung der Tschechischen Republik, Petr Gandalovič, gemeinsam im tschechischen Mladá Boleslav den Grundstein zum Bau des neuen Skoda Technologiezentrums. Ludanek erklärte dabei, dass "der Volkswagen-Konzern insgesamt 38 Millionen Euro in die Modernisierung der bestehenden Entwicklungseinrichtungen und in den Neubau des Technologiezentrums" investiert.

Das neue Zentrum wird in einem ehemaligen Industrie- und Lagerareal ausgebaut, das sich in der unmittelbaren Nachbarschaft der bestehenden technischen Entwicklung von Skoda Auto befindet. Im Hinblick auf die Lage des Areals in einem hochwassergefährdeten Gebiet wird das gesamte Objekt auf Pfählen gebaut, wodurch gleichzeitig eine Parkfläche für circa 300 Versuchs- und Geschäftsfahrzeuge entstehen wird. Die Fertigstellung ist für Ende 2008 geplant, so dass Mitte 2009 das Objekt in Betrieb genommen werden kann. In den neuen Büro-, Labor- und Werkstattflächen sollen die Elektronik- und Elektrik- sowie Fahrwerk- und Aggregatentwicklungen stattfinden. Vor allem konzentriert sich Skoda hier künftig auf Akustik- und Geräuschprüfungen sowie spezielle Sonnensimulationen, Tests in Klimakammern und im Lichtkanal.

Im Zusammenhang mit dem Ausbau des neuen Technologiezentrums werden auch das bestehende Areal und die Infrastruktur der technischen Entwicklung der VW-Tochter modernisiert. Dadurch bleiben in den bestehenden Räumlichkeiten neben der Leitung der technischen Entwicklung auch künftig die Arbeitsplätze der Karosseriekonstruktion und -entwicklung, in den Prototypenwerkstätten sowie im hauseigenen Designzentrum und im "Studio der virtuellen Realität" erhalten.

Quelle: Caterina Schröder | Redaktion ATZonline.de