Software für Steuergeräte-Kalibrierung optimiert Abstimmung von Algorithmen

 
Von Katrin Pudenz | Redaktion ATZonline.de
Anzeige
21.10.2010 - 

Vector Informatik veröffentlicht mit "CANape 9.0" die neueste Version der Entwicklungssoftware für Steuergeräte-Kalibrierung. Erweiterte Messfunktionalität, umfangreichere Diagnosemöglichkeiten und die integrierte Bildverarbeitung sollen das Optimieren von Steuergeräte-Parametern in Fahrzeugen erleichtern.

Die neue Software-Version schreibt Messdateien mit einer beliebigen Größe und überwindet somit die bisher bestehende Vier-Gigabyte-Grenze. So lassen sich auch Langzeitmessungen oder Messungen mit großem Datenaufkommen ohne Unterbrechung aufzeichnen. Die neue Software speichert die Messdaten sortiert im MDF-4-Fomat ab. Dadurch entfalle die bei großen Dateien bisher übliche und zeitaufwändige Sortierung am Ende der Messung, erklärt das Unternehmen.

Für die automatische und schnelle Auswertung umfangreicher Messdatenaufzeichnungen erweiterte das Unternehmen die Data Mining Funktionen. So ermöglicht die Verknüpfung von Bedingungen die einfachere Beschreibung komplexer Analysen. Umfangreiche Funktionen und Skripte lassen sich durch den integrierten Skriptdebugger effizienter entwickeln. Zur schnellen und sicheren Verifikation der Bildverarbeitungsalgorithmen von Fahrerassistenzsystemen bindet der Anwender diese als DLL in die neue Version ein.

Schon in frühen Phasen der Flex-Ray-Entwicklung sind die Diagnosefunktionalitäten implementiert und müssen direkt am Steuergerät getestet werden. Die neue Software erlaubt den Test der Diagnosefunktionalität im Steuergerät direkt über den Flex-Ray-Bus.

Die Visualisierung der Zuordnung von Steuergeräten zu physikalischen Netzwerken sowie die individualisierten Ansichten der unterschiedlichen Gerätetypen bietet optimale Übersicht und erleichtert das Verwalten der eingebundenen Geräte.