Volvo: Hybrid-Trucks in einigen Jahren auf dem Markt

 
22.08.2006 - 

Auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge, vom 21. bis 28. September in Hannover, stellt Volvo zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit seine komplette, vollständig neue Truck-Palette vor - ein Programm, das in weniger als zehn Monaten umgesetzt worden sei. Insgesamt decken fünf neue Modelle alle Segmente vom mittelschweren Fahrzeug bis zu den Schwergewichten für den Fernverkehr ab. Neben den modernen Exponaten bilden ein geringer Kraftstoffverbrauch und Umweltschutz weitere Schwerpunkte am Messestand des schwedischen Herstellers. Dort soll ein von der Volvo Group für Schwerlastfahrzeuge entwickeltes Parallel-Hybrid-System, das Diesel- und Elektroantrieb kombiniert, zu den Hauptattraktionen zählen.

Mit Hilfe von SCR (Selective Catalytic Reduction - Abgasreinigung mit Reduktionskatalysator) erfüllen die neuen Truck-Baureihen nach Angaben der Schweden Euro 4 oder die 2009 in Europa in Kraft tretende Euro5-Norm. Bei der neuen Abgasnorm werden, verglichen mit der heutigen Euro 3, die Partikelemissionen um bis zu 80 Prozent und die Stickoxidemissionen um die Hälfte reduziert. Um in der Transportwirtschaft jedoch nachhaltige Fortschritte im Hinblick auf Umweltverträglichkeit zu machen, sind laut Volvo Trucks noch mehr Anstrengungen erforderlich. Daher zeigt der Hersteller am Stand in Hannover mehrere Lösungen, mit denen sich die Umweltbelastungen durch den Straßengüterverkehr kurzfristig und langfristig weiter verringern lassen.

Ein Glanzlicht setzt hierbei sicherlich der Parallel-Hybrid für Schwerlastfahrzeuge - eine Kombination aus Diesel- und Elektroantrieb. Elektro- und Dieselmotor (D7-Motor) können unabhängig voneinander arbeiten. Das System, das natürlich regenerative Bremsenergie nutzt, erziele eine Kraftstoffersparnis von bis zu 35 Prozent, verbunden mit geringeren Abgas- und Geräuschemissionen. Darüber hinaus kann der Dieselmotor mit Biokraftstoff fahren, wodurch er in der Bilanz absolut kohlendioxidneutral betrieben wird. Diese Hybrid-Technologie befinde sich derzeit in einem "fortgeschrittenen Entwicklungsstadium" und wird in Trucks getestet. Volvo geht davon aus, dass Hybrid-Trucks in einigen Jahren auf dem Markt sein können.

Unter dem Sammelbegriff "Fuelwatch" fassen die Schweden schließlich eine Reihe von Maßnahmen zusammen, die zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs beitragen können. In Hannover wird unter anderem die Reifendrucküberwachung, die den Fahrer bei einer Druckabweichung automatisch warnt, oder das Aerodynamikpaket für den Truck zu sehen sein, das den Luftwiderstand der Fahrzeuge laut Volvo um zehn bis zwanzig Prozent senken kann.

Quelle: Thomas Jungmann | Redaktion ATZonline.de