Wiedeking lenkt weiter Porsche

 
16.11.2006 - 

Der Aufsichtsrat der Stuttgarter Porsche AG hat in seiner gestrigen Sitzung den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Wendelin Wiedeking um weitere fünf Jahre verlängert. Der 54-jährige Manager tritt damit seine vierte Fünf-Jahres-Periode in dieser Position an. "Sein Name steht gleichermaßen für Solidität und Wachstum - ein Kurs, den Herr Dr. Wiedeking nach übereinstimmender Auffassung aller Aufsichtsratsmitglieder fortsetzen soll", erklärt der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Helmut Sihler, die Entscheidung.

In einer weiteren Entscheidung hat das Kontrollgremium unter Abwesenheit der drei Mitglieder des Volkswagen-Aufsichtsrats, Ferdinand Piëch, Wendelin Wiedeking und Holger P. Härter, den Vorstand ermächtigt, die Beteiligung an der Volkswagen AG auf bis zu 29,9 Prozent auszubauen. Der Stuttgarter Automobilhersteller geht nun davon aus, dass das VW-Gesetz, das eine feindliche Übernahme des Wolfsburger Automobilkonzerns verhindern soll, fällt. Am 12. Dezember 2006 findet dazu die öffentliche mündliche Verhandlung vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg statt. Der Porsche-Anteil an Volkswagen hat in der Zwischenzeit die Meldeschwelle von 25 Prozent überschritten und beträgt derzeit 27,4 Prozent.

Quelle: Caterina Schröder | Redaktion ATZonline.de