Skip to main content
main-content

„Immer mehr Mittelständler entdecken Crowdlending“

-ANZEIGE -

Kapilendo vermittelt online Kredite für Unternehmen. Reicht ein gutes Verhältnis zur Hausbank nicht mehr aus?

Grätz: Ein gutes Verhältnis zur Hausbank ist richtig und wichtig. Der Anspruch von Online-Kapitalmarktplätzen wie Kapilendo ist nicht, die Banken zu ersetzen. Vielmehr geht es uns um ein ergänzendes Angebot und eine moderne Art der Unternehmensfinanzierung. Dabei sind alle Varianten möglich, vom klassischen Kredit über Nachrangdarlehen und Mezzanine-Kapital bis hin zum Eigenkapitalgeber. Der Unternehmer kann so seinen Finanzierungsmix erweitern und ist weniger abhängig von nur einer Bank. Jeder Finanzchef sollte Crowdlending als Finanzierungs-Option also zumindest kennen. Hinzukommt, dass die Banken viele Vorgaben einhalten müssen.

Welchen Unternehmen empfehlen Sie die Finanzierung durch die „Crowd“?

Eine Finanzierung per Crowdlending kommt für fast alle Unternehmen infrage – von der Wachstums- über die Investitions- und Betriebsmittelfinanzierung bis zur Produktionsvorfinanzierung. Einzig Kfz- und Immobilienfinanzierungen bietet Kapilendo
nicht – das sind nicht unsere Geschäftsfelder.

Ist Crowdlending nur für Start-ups?

Absolut nicht. Das Modell hält verstärkt Einzug in den etablierten Mittelstandsmarkt. Die Unternehmen kommen immer häufiger aus traditionellen Branchen – von Spedition und Zahnarztpraxen über Anlagenbau bis Gastronomie. Wer bei uns finanziert, muss mindestens drei Jahre erfolgreich bestehen. Wir haben auch erste „Wiederholungstäter“ unter unseren Kunden. Hertha BSC beispielsweise. Der Berliner Fußballverein hat zweimal Millionenprojekte über unseren Kreditmarktplatz finanziert.

Was hat ein Unternehmen davon, über Kapilendo zu finanzieren?

Neben einer diversifizierten Finanzierungsbasis bieten wir den Zugang zu einer breiten Öffentlichkeit. Ein Finanzierungsprojekt bei Kapilendo fungiert auch als Marketing-Aktion. Unsere Anleger sind bei Consumer-Produkten gleichzeitig potenzielle Kunden. Wenn sie von einem Projekt überzeugt sind und ihr Geld geben, haben sie auch Interesse daran, dass das Vorhaben gelingt. Dann gehen sie in dem Restaurant selbst Essen oder kaufen das Produkt. Umgekehrt beweisen Mittelständler durch digitale Finanzierung auch ihre Fähigkeit und Bereitschaft zur Innovation. Das ist ein gutes Argument bei Personalmarketing und Recruiting. Den von uns gedrehten Unternehmensfilm können unsere Kunden zudem nutzen.

Wie läuft eine Finanzierungsrunde ab?

Zunächst werden die Zahlen des Unternehmens geprüft und die Zusage erteilt. Für die Präsentation der Finanzierungskampagne auf unserer Website erstellt unser Team alle wichtigen Informationen sowie das Drehbuch zum Unternehmensfilm. Gedreht wird an einem Tag vor Ort. In unserem Newsletter kündigen wir die Projekte vorab an, damit sich jeder interessierte Anleger vor dem Online-Start informieren kann. Abends um 18:30 Uhr beginnt dann der Finanzierungsprozess – und ist meist wenige Momente später abgeschlossen. Anschließend erhält das Unternehmen die Summe ausgezahlt und kann damit sein Vorhaben verwirklichen. Die Rückzahlung an die Anleger erfolgt im festgelegten Zeitrahmen.

Unternehmen legen ihre Zahlen ungern offen. Welche müssen sie bei Kapilendo einreichen?

Wir prüfen jedes Projekt genau, bevor wir es Anlegern anbieten, denn wir wollen seriös präsentieren. Wir brauchen von einem Unternehmen die letzten drei Jahresabschlüsse und eine BWA. Diese Unterlagen hat jeder auf Knopfdruck parat. Unternehmer können sie auch selbst online hochladen. Eine Rückmeldung, ob wir die Finanzierung übernehmen oder nicht, kommt innerhalb von drei Tagen. Wir verlangen keine dinglichen Sicherheiten. Grundsätzliche Bewertungsgrößen wie Eigenkapitalquote oder Verschuldungsgrad ermitteln wir aus den zur Verfügung gestellten Zahlen, veröffentlichen sie aber nicht. Die Anleger sehen auf unserer Plattform jeweils nur vier Zahlen: Gründungsjahr, Mitarbeiterzahl, Umsatz und Jahresergebnis.

Was kostet Ihre Finanzierung?

Unsere Gebühren sind völlig transparent und liegen bei ungefähr zwei Prozent des Finanzierungsbetrags. Darin sind alle unsere Dienstleistungen enthalten: Für Finanzierungen ab 80.000 Euro drehen wir einen kurzen Unternehmensfilm, damit die potenziellen Anleger das Vorhaben verstehen und sich ein Bild vom Unternehmen und den entscheidenden Personen machen können. Wir bieten eine Art „Rundum-Sorglos-Paket“ und kümmern uns auch um die Steuerbescheinigungen für jeden einzelnen Anleger.

Wer sind eigentlich die Anleger?

Den einen typischen Anleger gibt es nicht. Auf unserer Plattform sind institutionelle Investoren ebenso aktiv wie Privatleute. Darunter ist der 18-Jährige, der in möglichst viele Projekte 100 Euro investiert ebenso wie die 95-Jährige. Im Durchschnitt werden pro Projekt 1500 bis 2000 Euro investiert.

Wie ist denn der Markt für Crowdlending aktuell aufgeteit?

In Deutschland gibt es aktuell etwa 140 Plattformen, die um Projekte und Kapitalgeber buhlen. Kapilendo hat bisher mehr 100 Finanzierungen umgesetzt. Als einer der Top-3-Anbieter von Unternehmensfinanzierungen in Deutschland haben wir eine starke Position erreicht. Der Crowdlending-Markt in den USA oder Großbritannien ist den Deutschen einige Jahre voraus – und daher gehen wir davon aus, dass er sich auch bei uns konsolidieren wird.

Konsolidierung? Der Crowdlending-Markt wächst in Deutschland doch gewaltig.

Stimmt. Im vergangenen Jahr ist Kapilendo dreistellig gewachsen. Das liegt vor allem daran, dass sich immer mehr etablierte Unternehmen der digitalen Finanzierung öffnen und erkennen, dass wir eine Finanzierung auch in den Bereichen bieten, die bei den Banken eher unbeliebt sind. Zum Beispiel der Aufbau eines digitalen Vertriebs. Hier fehlt der Bank oft die dingliche Sicherheit. Unsere digital-affinen Anleger verstehen solche Geschäftsmodelle und unterstützen Unternehmen gerne bei der Digitalisierung.

https://www.kapilendo.de/