Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

18.08.2015 | Ausgabe 2/2016

Quality of Life Research 2/2016

A brief psychological intervention to protect subjective well-being in a community sample

Zeitschrift:
Quality of Life Research > Ausgabe 2/2016
Autor:
Christopher J. Armitage

Abstract

Purpose

Governments are using measures of subjective well-being in preference to more objective measures of social progress (e.g., gross domestic product), yet interventions to address well-being are often costly. The present study tests the ability of a brief psychological intervention based on self-affirmation theory (Steele in Advances in experimental social psychology, Academic Press, New York, 1988) to protect subjective well-being among a community sample likely to have diminished well-being (i.e., women aged 46 years and older, Inglehart in Int J Comp Sociol 43: 391–408, 2002. doi: 10.1177/002071520204300309).

Methods

One hundred and forty women aged 46 years and older completed baseline measures of subjective well-being, interpersonal feelings and self-esteem at baseline before being randomized to a self-affirmation or control group. Subjective well-being, interpersonal feelings and self-esteem were assessed again at follow-up.

Results

Results showed that, controlling for baseline subjective well-being, the well-being of women who had self-affirmed was significantly higher at follow-up than those in the control condition. Affirming the self did not significantly influence interpersonal feelings or self-esteem, compared with the control condition.

Conclusions

The findings suggest that a low-cost brief psychological intervention based on self-affirmation theory, with potentially large public health “reach,” could be used to protect subjective well-being—a key aim of government policies.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Quality of Life Research 2/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise