Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

26.07.2016 | Aufsätze | Ausgabe 2/2016

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 2/2016

A drunken guest in Europe?

The influence of populist radical right parties on democratic quality

Zeitschrift:
Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft > Ausgabe 2/2016
Autoren:
Robert A. Huber, Christian H. Schimpf
Wichtige Hinweise
… Populism acts like a drunken guest at a dinner party: While usually it does not respect the rules of public contestation, it spells out painful but real problems of the existing political order (Arditi (2005), in: Mudde and Rovira Kaltwasser (2012, p. 209))

Abstract

This paper examines the influence of populist radical-right parties (PRRPs) on the democratic quality in Europe. We build on both, theoretical work and qualitative evaluations on the influence of populism on democratic quality. We follow Cas Mudde and Cristobál Rovira Kaltwasser’s (2012) distinction between populism in government and populism in opposition. We expect populism in opposition to function as a corrective. That is to say, it acts as a “drunken guest” who blurts out painful truths (e. g. issues which are ignored by other parties or shortcomings of policy outputs). In government, however, it is likely to harm democratic quality since it does not respect the rules of public contestation (e. g. undermining the legitimacy of democratic institutions). Furthermore, we contend that the effect’s size is moderated by the level of consolidation, and in the case of PRRPs in government, by the specific type of government.
Our empirical tests reveal evidence for the effects of PRRPs in government. We further demonstrate the moderating influence of the cabinet type, adding to the existing literature by offering a comparative, large-n study and testing qualitative derived theory in a cross country setting.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft

Die Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft. Comparative Governance and Politics (ZfVP) ist die erste deutschsprachige Zeitschrift für zentrale Themen und innovative Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 2/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise