Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | Ausgabe 3/2016

Journal of Business Ethics 3/2016

A Fair Trade-off? Paradoxes in the Governance of Fair-trade Social Enterprises

Zeitschrift:
Journal of Business Ethics > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Chris Mason, Bob Doherty

Abstract

This paper explores how fair trade social enterprises (FTSEs) manage paradoxes in stakeholder-oriented governance models. We use narrative accounts from board members, at governance events and board documents to report an exploratory study of paradoxes in three FTSEs which are partly farmer-owned. Having synthesized the key social enterprise governance literature and framed it alongside the broader paradox theory, we used narratives to explore how tensions are articulated, how they can be applied within an adapted paradox framework, and how governance actors seek to mitigate paradoxes. The paper contributes to current debates in social enterprise scholarship concerning hybridity (Pache and Santos, Acad Manag Rev 35(3):455–476, 2010; in Institutional logics in action, Part B (Research in the sociology of organizations), 2012), hybrid organizing (Battilana and Lee, Acad Manag Ann 8(1):397–441, 2014) and operational tensions (Smith et al., Bus Eth Q 23(3):407–442, 2013) by illustrating empirically how the central social/enterprise paradox manifests in FTSEs governance arrangements. We build on the paradox categories proposed by Lüscher and Lewis (Acad Manag J 51(2):221–240, 2008) and adapted in Smith et al. (Bus Eth Q 23(3):407–442, 2013) by developing a recursive model of legitimacy-seeking governance processes, conceptualizing how boards seek to mitigate, but not necessarily resolve, paradoxes.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Journal of Business Ethics 3/2016Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise