Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

26.04.2017 | Original paper | Ausgabe 5/2017

Geotechnical and Geological Engineering 5/2017

A Numerical Model for the Analysis of Rapid Landslide Motion

Zeitschrift:
Geotechnical and Geological Engineering > Ausgabe 5/2017
Autoren:
Teuku Faisal Fathani, Djoko Legono, Dwikorita Karnawati

Abstract

When the safety factor of natural or artificial slopes reaches critical value of 1.0, the increment of triggering factors, i.e. precipitation, rise of groundwater level, earthquake, and slope interference may prompt slope failure. Considering the impacts and damages possibly caused by rapid landslides, it is important to predict its runout distance, velocity, moving volume, and coverage area. A numerical model was developed to calculate the rapid landslide motion and applied to 26 cases of landslides and 6 cases of debris flows, with volume ranging from less than 100 m3 up to 3.5 × 109 m3. This quasi-three-dimensional model used the Navier–Stokes equation as the governing equation of motion and Coulomb’s resistance rule along the sliding surface to compute runout distance and coverage area corresponding with the real rheological conditions in the field. Due to the influence of dynamic conditions and excess pore water pressure, the internal friction of the sliding mass and the sliding surface are much smaller than the internal friction obtained by static soil tests. The moving volume affects the dynamic coefficient of friction and the velocity, whereas a small volume landslide occurs at a higher value of dynamic coefficient of friction and yields lower velocity. In addition, a landslide with a gentler slope occurs at a lower value of dynamic coefficient of friction, where in the case of the debris flow, it tends to have an even lower dynamic friction compared to landslide. This numerical model can be used to simulate the motion of rapid landslides with potentially long run-out in order to support hazard and risk assessment of landslides.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2017

Geotechnical and Geological Engineering 5/2017 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise