Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.09.2015 | Ausgabe 3/2016

The Review of International Organizations 3/2016

A porous humanitarian shield: The laws of war, the red cross, and the killing of civilians

Zeitschrift:
The Review of International Organizations > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Margit Bussmann, Gerald Schneider
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s11558-015-9233-9) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

An important literature examines the attempts by the international community in inducing or coercing conflict parties in civil wars to refrain from committing atrocities against the civilian population. We examine in this article whether a non-governmental actor, the distinctively neutral and independent International Committee of the Red Cross, whose mission includes the promotion of humanitarian law and the protection of the civilian population, has such a restraining effect on the conflict parties. Our results suggest that the more time has passed since the ratification of the relevant Geneva Conventions and Protocols, the larger is the risk of civilian victimization. We cannot find evidence that the ICRC’s presence in conflict zones and the seminars it conducts to spread humanitarian law make a crucial difference. Case studies of Bosnia and Darfur indicate that shaming strategies and thus a relatively unusual instrument for the traditionally neutral actor did not abate the killings; the statistical evidence in the form of Granger causality tests rather show that the killing and harming precedes the naming and shaming.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

The Review of International Organizations 3/2016Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise