Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 1/2016

Journal of Intelligent Information Systems 1/2016

A semantic approach to remove incoherent items from a user profile and improve the accuracy of a recommender system

Zeitschrift:
Journal of Intelligent Information Systems > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Roberto Saia, Ludovico Boratto, Salvatore Carta
Wichtige Hinweise
This work is partially funded by Regione Sardegna under project NOMAD (Next generation Open Mobile Apps Development), through PIA - Pacchetti Integrati di Agevolazione “Industria Artigianato e Servizi” (annualità 2013), and by MIUR PRIN 2010-11 under project “Security Horizons”.

Abstract

Recommender systems usually suggest items by exploiting all the previous interactions of the users with a system (e.g., in order to decide the movies to recommend to a user, all the movies she previously purchased are considered). This canonical approach sometimes could lead to wrong results due to several factors, such as a change in user preferences over time, or the use of her account by third parties. This kind of incoherence in the user profiles defines a lower bound on the error the recommender systems may achieve when they generate suggestions for a user, an aspect known in literature as magic barrier. This paper proposes a novel dynamic coherence-based approach to define the user profile used in the recommendation process. The main aim is to identify and remove, from the previously evaluated items, those not semantically adherent to the others, in order to make a user profile as close as possible to the user’s real preferences, solving the aforementioned problems. Moreover, reshaping the user profile in such a way leads to great advantages in terms of computational complexity, since the number of items considered during the recommendation process is highly reduced. The performed experiments show the effectiveness of our approach to remove the incoherent items from a user profile, increasing the recommendation accuracy.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Journal of Intelligent Information Systems 1/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise