Skip to main content
main-content

28.01.2020 | Abgasnachbehandlung | Nachricht | Onlineartikel

Baumot entwickelt Abgasnachbehandlungssysteme für E-Fuels

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

Baumot arbeitet zusammen mit der HTW Saarland am Einsatz synthetischer Kraftstoffe. Diese sollen mit einer leistungsfähigen Abgasnachbehandlung kombiniert werden, um die Emissionen zu senken.

Der Anbieter im Bereich Abgasnachbehandlung arbeitet gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes an einer Lösung, um synthetische Kraftstoffe mit einer leistungsfähigen Abgasnachbehandlung zu kombinieren. An der HTW Saarland werden derzeit aktive Abgassysteme am Motorprüfstand appliziert. Die Vorstellung erster Ergebnisse des Forschungsprojektes ist bereits für März 2020 eingeplant.

Baumot und die HTW Saarland haben zunächst Grundlagenforschung zu synthetischen Kraftstoffen sowie den damit entstehenden Emissionen betrieben. Darauf aufbauend wurde der Verbrennungsprozess mit einer aktiven Abgasnachbehandlung kombiniert. Die HTW Saarland optimiert nun die von Baumot speziell entwickelten Abgassysteme. Die Ergebnisse sollen an einem alltagstaugliches Fahrzeug vorgestellt werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2020 | Im Fokus | Ausgabe 1/2020

Potenziale synthetischer Kraftstoffe

2019 | Buch

Zukünftige Kraftstoffe

Energiewende des Transports als ein weltweites Klimaziel

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise