Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Sie fragen sich, was an diesem „Agilitäts-Hype“ eigentlich dran ist und wann agiles Arbeiten wirklich Vorteile bringt? Sie überlegen, wie Sie Prozesse agiler gestalten können? Sie liebäugeln mit agilen Methoden, aber wissen nicht, wie Sie das Ihrem (ISO 9001-)Auditor erklären sollen? Patricia Adam hat dazu geforscht und Interviews mit Qualitäts- und Innovationsmanagern aus unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen geführt. Ergänzt um Erkenntnisse aus ihrer aktuellen Auditpraxis und eine fundierte wissenschaftliche Analyse auf Basis von ISO 9001:2015 hat die Autorin daraus klare Leitlinien für die agile Organisationsentwicklung aufgestellt. Wenn Sie über Agilität fundiert mitreden wollen und Beispiele für die Nutzung von agilen Praktiken in einem Qualitätsmanagementsystem suchen, ist dieses essential für Sie genau richtig.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Agil in Organisationen – was ist das?

Zusammenfassung
In diesem ersten Kapitel werden die Grundbegriffe Agilität, agile Teams sowie agile Praktiken definiert und klar von der klassischen Art der Arbeitsorganisation abgegrenzt. Zudem gibt es Hinweise, wann sich der Einsatz agiler Arbeitsweisen überhaupt lohnt und welche agilen Methoden häufig genutzt werden.
Patricia Adam

Kapitel 2. Agil in der ISO 9001 – wie geht das?

Zusammenfassung
Im zweiten Kapitel wird anhand von konkreten Beispielen erläutert, wie sich agile Praktiken in ein Managementsystem nach ISO 9001:2015 integrieren lassen. Dabei werden die Übernahme von Planungs- und Überwachungstätigkeiten durch selbststeuernde agile Teams, die Steuerung agiler Prozesse mithilfe der „BIG FIVE“ und die kreative Dokumentation agiler Praktiken besonders herausgehoben.
Patricia Adam

Kapitel 3. Stolpersteine agiler Praktiken – worauf muss ich achten?

Zusammenfassung
Dieses dritte und letzte Kapitel widmet sich typischen Stolpersteinen bei der Integration agiler Praktiken in den betrieblichen Alltag. Die Gestaltung der Schnittstellen zu den klassischen (Teil-)Prozessen, die Auswahl geeigneter agiler Teammitglieder, der Umgang mit plötzlich überflüssigen Führungskräften und die Herausforderungen der Beibehaltung üblicher Personalinstrumente stellen die wesentlichen Hürden einer erfolgreichen Einführung dar.
Patricia Adam

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise