Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

42. Agrarwirtschaft als Ausgangspunkt einer nachhaltigen Konsumkette – Konzeption, Potenziale und Best Practice

verfasst von : Barnim G. Jeschke

Erschienen in: Nachhaltiger Konsum

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Wie können agrarwirtschaftliche Aktivitäten gestaltet werden, um eine Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Produkten in diesem Sinne zu gewährleisten? Welche Gestaltungsfelder gilt es, bei einem ganzheitlich-agrarwirtschaftlichen Ansatz zu berücksichtigen? Und welche Umsetzungsansätze lassen sich in der Praxis beobachten und empfehlen? Der Beitrag stellt eine Systematik zur nachhaltigen Agrarwirtschaft vor, welche agrarwirtschaftliche Funktionen und deren unmittelbare oder mittelbare Einflusspotenziale auf nachhaltige Zielsetzungen herausarbeitet. Die resultierende Nutzen-Matrix wird überführt in eine Maßnahmen-Matrix, welche mögliche zielführende Aktivitäten entlang der zugrundliegenden Wertschöpfungskette aufzeigt. Abschließend illustrieren Praxisbeispiele das aufgezeigte Aktivitätsspektrum.
Fußnoten
1
Zum entscheidungsorientierten Systemverständnis und deren konkreten Implikationen für Unternehmen siehe auch Jeschke 2020, S. 94–114.
 
2
Primärfunktionen bilden den motivatorischen Ausgangspunkt der Bewirtschaftung, während sich Sekundärfunktionen mittelbar ergeben, ohne den ursprünglichen Selbstzweck der Bewirtschaftungsinitiative zu begründen Diese Unterscheidung kann in Grenzfällen verschwimmen. So mag etwa ein Bannwald in der Forstwirtschaft eher einer Schutzfunktion als einem materiellen Nutzen genügen. Dennoch hilft diese Differenzierung, die motivatorische Struktur der jeweiligen Bewirtschaftungsbereiche zu ergründen.
 
3
Die nachfolgenden Maßnahmen beziehen sich zum Teil auf landwirtschaftsspezifische Ausführungen von GLOBALG.A.P. (GLOBALG.A.P. 2020b) sowie auf Ausarbeitungen von Jeschke und Breinlinger (2020, S. 153–155).
 
4
Da die mittelbaren Einflusspotenziale nicht direkt beeinflusst werden können, bezieht sich das Maßnahmenportfolio auf die Gestaltung der unmittelbaren Einflussmöglichkeiten.
 
5
Der ROI („Return-on-Investment“) drückt das Verhältnis des finanziellen Ergebnisses zum investierten Kapital aus.
 
Literatur
Zurück zum Zitat BMEL/Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Strategien für eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung. Nachhaltigkeitsbericht des BMEL, Berlin (o. J.) BMEL/Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Strategien für eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung. Nachhaltigkeitsbericht des BMEL, Berlin (o. J.)
Zurück zum Zitat BMZ/Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Nachhaltige Landwirtschaft, Informationsblatt ländliche Entwicklung und Ernährung (o. J.) BMZ/Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Nachhaltige Landwirtschaft, Informationsblatt ländliche Entwicklung und Ernährung (o. J.)
Zurück zum Zitat ForstBW: Richtlinie landesweiter Waldentwicklungstypen, Stuttgart (2014) ForstBW: Richtlinie landesweiter Waldentwicklungstypen, Stuttgart (2014)
Zurück zum Zitat Forum Umwelt und Entwicklung: Ökologische Landwirtschaft. Ein Beitrag zur nachhaltigen Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern? Bonn (2005) Forum Umwelt und Entwicklung: Ökologische Landwirtschaft. Ein Beitrag zur nachhaltigen Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern? Bonn (2005)
Zurück zum Zitat GIZ/Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit: Was ist nachhaltige Landwirtschaft? Bonn, Eschborn (2015) GIZ/Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit: Was ist nachhaltige Landwirtschaft? Bonn, Eschborn (2015)
Zurück zum Zitat Hecht, K.: Heilung von Natur und Tierwelt durch die Anwendung des Naturzeoliths, Baunach (2017) Hecht, K.: Heilung von Natur und Tierwelt durch die Anwendung des Naturzeoliths, Baunach (2017)
Zurück zum Zitat Jeschke, B.: Zum Systemverständnis und seiner Anwendung in der Unternehmenspraxis. In: Herlyn, E., Levy-Tödter, M. (Hrsg.) Die Agenda 2030 als Magisches Vieleck der Nachhaltigkeit. Systemische Perspektiven, S. 95–114. Springer, Wiesbaden (2020) CrossRef Jeschke, B.: Zum Systemverständnis und seiner Anwendung in der Unternehmenspraxis. In: Herlyn, E., Levy-Tödter, M. (Hrsg.) Die Agenda 2030 als Magisches Vieleck der Nachhaltigkeit. Systemische Perspektiven, S. 95–114. Springer, Wiesbaden (2020) CrossRef
Zurück zum Zitat Jeschke, B., Breinlinger, H.: Nachhaltige Agrarwirtschaft – ein holistischer Ansatz für Boden, Pflanze und Mensch. In: Herlyn, E., Levy-Tödter, M. (Hrsg.) Die Agenda 2030 als Magisches Vieleck der Nachhaltigkeit, S. 149–178. Systemische Perspektiven, Wiesbaden (2020) CrossRef Jeschke, B., Breinlinger, H.: Nachhaltige Agrarwirtschaft – ein holistischer Ansatz für Boden, Pflanze und Mensch. In: Herlyn, E., Levy-Tödter, M. (Hrsg.) Die Agenda 2030 als Magisches Vieleck der Nachhaltigkeit, S. 149–178. Systemische Perspektiven, Wiesbaden (2020) CrossRef
Zurück zum Zitat Laufmann, P.: Der Boden. Das Universum unter unseren Füßen, München (2020) Laufmann, P.: Der Boden. Das Universum unter unseren Füßen, München (2020)
Zurück zum Zitat Schaible, J.: Mehr Land, mehr Geld. DER SPIEGEL, Nr. 31/25.07.2020, S. 32–34 (2020) Schaible, J.: Mehr Land, mehr Geld. DER SPIEGEL, Nr. 31/25.07.2020, S. 32–34 (2020)
Zurück zum Zitat Stinner, B. R., Blair, J. M.: Ecological and agronomic characteristics of innovative cropping systems. In: Edwards, C. A., Lal, R., Madden, P., Miller, R. H., House, G. (Hrsg.) Sustainable agricultural systems, soil and water society, S. 123–156. Ankeny (1990) Stinner, B. R., Blair, J. M.: Ecological and agronomic characteristics of innovative cropping systems. In: Edwards, C. A., Lal, R., Madden, P., Miller, R. H., House, G. (Hrsg.) Sustainable agricultural systems, soil and water society, S. 123–156. Ankeny (1990)
Zurück zum Zitat Wolfert, S., Ge, L., Verdouw, C., Bogaardt, M.-J.: Big Data in smart farming—A review. Agric. Syst 153, 69–80 (2017) CrossRef Wolfert, S., Ge, L., Verdouw, C., Bogaardt, M.-J.: Big Data in smart farming—A review. Agric. Syst 153, 69–80 (2017) CrossRef
Metadaten
Titel
Agrarwirtschaft als Ausgangspunkt einer nachhaltigen Konsumkette – Konzeption, Potenziale und Best Practice
verfasst von
Barnim G. Jeschke
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-33353-9_42

Premium Partner