Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Abgeleitet aus der Diskrepanz zwischen den Einschätzungen von Expertinnen und Experten und der aktuellen Situation am Mobile Payment Markt zielt dieses Buch auf die Identifikation der zentralen Faktoren der Mobile Payment Akzeptanz aus der Sicht potentieller Nutzerinnen und Nutzer ab. Die Untersuchung fokussiert auf die Erforschung der Akzeptanz von MP mittels Smartphone im stationären Handel. Das Smartphone wird u. a. von der European Banking Federation als das zentrale Medium im Bereich Digital Banking eingeordnet. Geringe Nutzungsraten bei Mobile Payment im Allgemeinen und vor allem bei Mobile Payment im stationären Handel zeichnen allerdings ein anderes Bild.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Die Digitalisierung, verstanden als die Integration technologischer Neuerungen in allen Bereichen des täglichen Lebens (vgl. Gray und Rumpe 2015, 1319) hat Auswirkungen auf gesellschaftlicher, politischer, wirtschaftlicher und individueller Ebene. Digitalisierung der Geschäftsprozesse als eine der zentralen, branchenübergreifenden Anforderungen an Unternehmen betrifft konsequenterweise auch das Finanz- bzw. Bankenwesen. Als eine sichtbare Veränderung ist in diesem Zusammenhang das Aufkommen sogenannter FinTechs, definiert als Finanztechnologieunternehmen die auf Basis von Softwarelösungen Finanzdienstleistungen anbieten, zu nennen (vgl. European Banking Federation 2015a, 11). Fin-Techs werden als Konkurrenz zum Bank- bzw. Finanzwesen speziell im Bereich der digitalen Zahlungsdienstleistungen eingeschätzt (vgl. World Economic Forum 2015, 10ff; Bitkom 2015a, 3–8).
Michael Ginner

Chapter 2. Mobile Payment – Grundlagen

Dieses Kapitel stellt die terminologischen und konzeptionellen Grundlagen von MP dar. In Kapitel 2.1. wird MP in Bezug zu Mobile Business und Mobile Commerce gesetzt und in weiterer Folge definiert. Ebenso erfolgt eine begriffliche Abgrenzung zu Electronic Payment. In Kapitel 2.2. werden die Marktchancen und Potentiale von MP anhand der zu erfüllenden Erfolgsvoraussetzungen im Sinne von zu schaffenden Rahmenbedingungen identifiziert. Des Weiteren werden hier die Mehrwerte und Risiken von MP beschrieben und ein kurzer Überblick über MP im internationalen Kontext dargelegt. Die zentralen Modelle und Technologien von MP werden in Kapitel 2.3.
Michael Ginner

Chapter 3. Theoretischer Bezugsrahmen – Technologieakzeptanz

Dieses Kapitels dient der Begriffsbestimmung und Einordnung von Akzeptanz und somit der theoretische Fundierung der Akzeptanzforschung bzw. der Technologie Akzeptanz Modelle. Des Weiteren findet hier eine Differenzierung zu den verwandten Begriffen der Adoption und Diffusion statt. Den Hauptteil dieses Kapitels bildet die Darstellung der zentralen Modelle der Technologie Akzeptanz und die dazugehörigen Weiterentwicklungen bzw. Anpassungen im Zeitverlauf.
Michael Ginner

Chapter 4. Empirische Untersuchung

Im Rahmen dieses Hauptkapitels der Dissertation wird eine stufenweise Vorgehensweise angewendet. Die chronologischen Untersuchungsschritte sind dabei folgende.
Michael Ginner

Chapter 5. Synthese

Die Synthese, als die Zusammenführung der theoretischen und empirischen Erkenntnisse dieser Dissertation, beinhaltet die grafischen Darstellung des Akzeptanzmodells von MP mittels Smartphone im stationären Handel und die dazugehörige Beantwortung der aufgeworfenen Forschungsfrage „Welche Faktoren wirken als Treiber und Barrieren auf die Akzeptanz von MP mittels Smartphone im stationären Handel?“. Des Weiteren werden in der Synthese sowohl theoretische als auch praxisorientierte Implikationen der Ergebnisse dieser Dissertation thematisiert. In diesem Kapitel werden, wie bei wissenschaftliche Forschungsarbeiten üblich, auch die Limitationen und mögliche Problembereiche im Sinne einer kritischen Würdigung der methodischen Vorgehensweise und der Ergebnisse dargelegt.
Michael Ginner

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise