Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT 12/2017

01.12.2017 | Kommentar

Alpine Wasserkraft — Stütze der Energiewende

verfasst von: Dr.-Ing. Nicolaus Römer

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT | Ausgabe 12/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Stromerzeugung wird immer komplexer und volatiler. Die erforderlichen Veränderungen werden in der Bevölkerung nicht immer akzeptiert. Die nicht enden wollenden Diskussionen um die Kosten der Energiewende und die Notwendigkeit von Energiespeichern benötigt von allen Betroffenen viel Kraft. Während wir uns einig sind, unseren Strom zunehmend aus erneuerbaren Energien zu beziehen und unseren Primärenergieverbrauch weitestgehend zu dekarbonisieren, sind wir bei der Energiespeicherung unschlüssig. Einerseits sehen wir ein, dass mit zunehmender Volatilität durch Windkraftanlagen und Photovoltaik Speicherkapazitäten benötigt werden, andererseits verschieben wir diese Herausforderung immer weiter in die Zukunft. Ein maßgeblicher Bedarf an Energiespeichern wird erst bei einer Stromerzeugung von 70 % gesehen. Frühestens jedoch 2030. …
Metadaten
Titel
Alpine Wasserkraft — Stütze der Energiewende
verfasst von
Dr.-Ing. Nicolaus Römer
Publikationsdatum
01.12.2017
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
WASSERWIRTSCHAFT / Ausgabe 12/2017
Print ISSN: 0043-0978
Elektronische ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-017-0214-1

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2017

WASSERWIRTSCHAFT 12/2017 Zur Ausgabe

OriginalPaper

Wasser und Recht