Skip to main content
main-content

24.02.2020 | Altersvorsorge | Nachricht | Onlineartikel

Vertrauen in staatliche Rente sinkt weiter

Autor:
Angelika Breinich-Schilly
1:30 Min. Lesedauer

Obwohl die meisten Deutschen das Gros ihrer Altersbezüge vom Staat erhalten, vertrauen sie der betrieblichen und der privaten Vorsorge mehr. Dennoch sind immer weniger bereit, selbst für das Alter vorzusorgen, so eine aktuelle DIA-Umfrage.

Knapp zwei Drittel der Deutschen glauben, dass sie im Alter ihren aktuellen Lebensstandard nicht halten können. Besonders schlecht steht es dabei um ihr Vertrauen in die gesetzliche Rente. Das zeigt eine Studie, für die im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) mehr als 1.000 Personen im Alter von 18 bis 64 Jahren Anfang Dezember 2019 online befragt wurden. 

Derzufolge erreichen auf einer Skala von eins bis zehn die staatlichen Altersbezüge nur einen Schnitt von 3,9. Die betriebliche und die private Vorsorge schnitten mit 4,8 beziehungsweise 4,7 Punkten deutlich besser ab. "Das gesamte System der Alterssicherung wird folglich als unsicherer und weniger verlässlich empfunden", vermelden die Studienexperten.

Nur 30 Prozent wollen selbst vorsorgen

Die höchsten Werte erreichten alle drei Säulen der Altersversorgung in den Jahren 2017 und 2015. Doch auch dann gaben nur 59 Prozent an, der gesetzlichen Rente zu vertrauen. Interessant: Trotz des sinkenden Vertrauens in die staatliche Altersabsicherung sind die Befragten zum Teil weder betrieblich noch privat abgesichert.

So sank die Zahl derjenigen, die für ihre Rente vorsorgen, von 36 auf 30 Prozent. Gleichzeitig ist die Zahl der Befragten, die auch in den nächsten zwölf Monaten nicht mehr für die Altersvorsorge tun möchten oder können, von 30 auf 39 Prozent geklettert. 30 Prozent der Befragten geben an, dass sie angesichts aller bislang erworbenen Rentenansprüche ausreichend vorgesorgt haben.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2019 | Buch

Praxisleitfaden betriebliche Altersvorsorge

Alles Wichtige für den täglichen Einsatz

01.10.2019 | Analysen und Berichte | Ausgabe 10/2019

Soloselbstständige im Handwerk: Einkommensstrukturen und Altersvorsorge

2018 | Buch

Altersvorsorge am Scheideweg

Erfolgreiche Strategien gegen Altersarmut

Das könnte Sie auch interessieren

14.02.2020 | Aktie | Nachricht | Onlineartikel

Finanzbranche fordert Förderung des Aktienbesitzes

30.10.2019 | Individualversicherung | Infografik | Onlineartikel

Konsum statt Rentenversicherung

31.01.2020 | Altersvorsorge | Nachricht | Onlineartikel

Banken belegen beim pAV-Vertrieb Spitzenplatz

Premium Partner

    Bildnachweise