Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

02.01.2019

Analysis of optimal threshold selection for spectrum sensing in a cognitive radio network: an energy detection approach

Zeitschrift:
Wireless Networks
Autoren:
Alok Kumar, Prabhat Thakur, Shweta Pandit, G. Singh

Abstract

The spectrum sensing is a key process of the cognitive radio technology in which the cognitive users identify the unutilized/underutilized primary users (PUs)/licensed users spectrum for its efficient utilization. The sensing performance of cognitive radio (CR) is generally measured in terms of false-alarm probability (\( P_{f} \)) and detection probability (\( P_{d} \)). IEEE 802.22 wireless regional area network is one of the typical cognitive radio standards to access unused licensed frequencies of TV band and according to this standard, the false-alarm probability of CR should be ≤ 0.1 and the detection probability must be ≥ 0.9. Further, the detection and false-alarm probabilities are greatly affected by the selected threshold value in the spectrum sensing approach and selection of threshold is a crucial step to yield the status (presence/absence) of PU. In most of the available literatures, the threshold is decided by fixing one parameter (\( P_{f} \) or \( P_{d} \)) and optimizing the other parameter (\( P_{d} \) or \( P_{f} \)). Moreover, at low SNR, while achieving one of the targeted sensing parameter, there is significant degradation in the other sensing parameter. Therefore, in this paper, we are motivated to decide the optimal threshold at low SNR (signal-to-noise ratio) in such a way where we can jointly achieve both sensing matrices (\( P_{f} \) ≤ 0.1 and \( P_{d} \ge 0.9 \)) and provided better sensing performance in comparison to that of the traditional constant false-alarm rate and constant detection rate (CDR) threshold selection approaches. Further, we have illustrated that at low SNR, the proposed optimal threshold selection approach has provided better throughput as compare to that of the threshold selected by traditional CDR approach. The proposed approach has improved throughput approximately 24.63% when compared with CDR at chosen SNR.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise