Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Kilian Dettlaff beschreibt die Entwicklung einer Methode zur Analyse und Bewertung aktiver Fahrwerksysteme. Das Verfahren liefert eine Unterstützung über den gesamten Produktentstehungsprozess. In der frühen Phase kommt eine analytische Betrachtungsweise zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein erster Anhaltspunkt für die spätere Applikation und liefert das notwendige Systemverhalten. Die späte Phase verwendet numerische Sensitivitätsanalysen, um mit detaillierten Modellen die wesentlichen Einflüsse innerhalb der Wirkkette von aktiven Fahrwerksystemen aufzudecken. Die entwickelte Methode wird abschließend an einem Beispiel erläutert.

Der Autor:

Kilian Dettlaff war wissenschaftlicher Mitarbeiter am IVK der Universität Stuttgart. Er bearbeitete in Kooperation mit einem Industriepartner eine Methode zur Analyse und Bewertung aktiver Fahrwerksysteme. Aktuell ist er bei einem Automobilhersteller im Bereich hoch- und vollautomatisiertes Fahren tätig.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Zentrale Aspekte der Fahrwerksentwicklung sind die Themengebiete der Fahrsicherheit, des Fahrerlebnisses und des Fahrkomforts. Diese Bereiche müssen im Einklang mit der Erwartung des Kunden stehen. Im gesamten Entwicklungsprozess müssen somit geeignete Mittel gefunden werden, um diesen Ansprüchen in höchstem Maße gerecht zu werden.
Kilian Dettlaff

Kapitel 2. Grundlagen und Stand der Technik

Zusammenfassung
Dieses Kapitel soll die Grundlagen für den weiteren Verlauf der Arbeit darstellen. Zu Beginn wird die Wirkkette von aktiven Fahrwerksystemen mit den zugehörigen Begrifflichkeiten erläutert. Es wird auf die allgemeine Fahrdynamik und deren objektive Beschreibung, eine Auswahl relevanter Technologien von Fahrwerkregelsystemen, die Modellbildung mechatronischer Systeme und die numerischen Sensitivitätsanalyse eingegangen.
Kilian Dettlaff

Kapitel 3. Methode zur Analyse und Bewertung von Fahrwerksystemen

Zusammenfassung
Dieses Kapitel stellt eine neue Methode zur Bewertung und Analyse aktiver Fahrwerksysteme vor. Es ist zwingend notwendig alle beteiligten Komponenten in ein virtuelles Abbild zu überführen. Es wird daher zu Beginn ein Verfahren vorgestellt zur Modellbildung aktiver Fahrwerksysteme.
Kilian Dettlaff

Kapitel 4. Bewertung und Analyse eines aktiven Lenksystems

Zusammenfassung
Die zuvor vorgestellte Methode zur Bewertung und Analyse von Fahrwerksystemen wird nun auf ein exemplarisches Fahrzeug mit aktiven Lenksystem angewandt. Hierfür gelten die im nachfolgenden Abschnitt 4.1 erläuterten Randbedingungen und Zielwerte für das Fahrverhalten.
Kilian Dettlaff

Kapitel 5. Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung
In der vorliegenden Arbeit wurde eine Methode zur Bewertung und Analyse aktiver Fahrwerksysteme vorgestellt. Sie erstreckt sich über die Themengebiete der Modellbildung von Fahrwerkregelsystemen sowie analytischen und numerischen Untersuchungen der Wirkkette. Einflüsse des Fahrwerkregelsystems und der Fahrzeugregelung auf funktionale und energetische Eigenschaften sowie objektive Fahreigenschaften wurden dargelegt.
Kilian Dettlaff

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise