Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Buch beschreibt die Ansteuerung neuer Antriebstechniken für Industrie 4.0. Die Ansteuerung für die Antriebsmöglichkeiten in der Industrie 4.0 sind der Schlüssel für neue Technologien, die die Antriebstechnik in den kommenden Jahren beherrschen. Die Ansteuerung für neue Antriebstechniken wird dabei Schritt für Schritt erarbeitet. Zahlreiche Simulationen runden dieses Buch ab. Es ist für Technikerschulen super geeignet..

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Steuerungs- und Regelungstechnik für Antriebstechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Zusammenfassung
Die Wörter Steuerung und Regelung werden oftmals nach Belieben verwendet. Die Entwicklung in der Automatisierungs- und Antriebstechnik der Industrie 4.0 macht es erforderlich, die Bedeutung der beiden Ausdrücke klar zu unterscheiden.
Herbert Bernstein

Kapitel 2. Dioden in der Leistungselektronik

Zusammenfassung
Die praktische Anwendung von Dioden beginnt bei der einfachen Gleichrichterschaltung für Netzgeräte, geht über den Einsatz als elektronischer Schalter oder als Entkopplungselement zwischen Signalstromkreisen in der digitalen Steuerungstechnik, bis hin zur Funkenlöschung oder als Begrenzungsschaltungen. Mittels der Z-Diode lassen sich ebenfalls zahlreiche Versuche durchführen.
Herbert Bernstein

Kapitel 3. Leistungselektronik mit Thyristoren, TRIACs und IGBTs als Leistungssteller

Zusammenfassung
Halbleiterbauelemente mit mehr als drei PN-Übergängen bezeichnet man als Mehrschichthalbleiter und diese bilden die Grundlagen für Thyristoren und TRIACs. Diese Bauelemente werden prinzipiell nur in der Leistungselektronik eingesetzt. Das Basissystem der Mehrschichthalbleiter ist im Wesentlichen die Vierschichtstruktur und aus dieser wurden verschiedene Bauelemente für die elektronische Steuerungs- und Regelungstechnik entwickelt.
Herbert Bernstein

Kapitel 4. Drehstrommotor

Zusammenfassung
Der erste Elektromotor, ein Gleichstrommotor, wurde bereits 1833 gebaut und in Betrieb genommen. Die Geschwindigkeitsregelung dieses Motors war sehr einfach und erfüllte die Anforderungen in verschiedenen mechanischen Anwendungen.
Herbert Bernstein

Kapitel 5. Steuerungen eines Drehstrom-Asynchronmotors

Zusammenfassung
Der Asynchronmotor beruht darauf, dass nicht nur das Drehfeld im Ständer, sondern auch das notwendige Magnetfeld des Läufers durch den im Ständer fließenden Drehstrom erzeugt wird. Eine eigene Erregerstromquelle ist nicht nötig.
Herbert Bernstein

Kapitel 6. Drehstrommotoren am Frequenzumrichter

Zusammenfassung
Frequenzumrichter zählen heutzutage zu industriellen Standardausrüstungen in der Antriebstechnik und sie werden überall dort eingesetzt, wo vom Antrieb folgende Merkmale gefordert werden:
Herbert Bernstein

Backmatter

Weitere Informationen