Skip to main content
main-content

04.04.2018 | Anlagenbau | Im Fokus | Onlineartikel

Seilloser Aufzug erobert die Waagerechte

Autor:
Dieter Beste

Ein neues Aufzugskonzept ermöglicht es, sich in Gebäuden künftig anders zu bewegen als gewohnt. Die innovative Technik eröffnet neue Perspektiven für Architektur und Gebäudetechnik – und ist für den Deutschen Innovationspreises nominiert.

Fördertechnik befasst sich mit dem "Fortbewegen von Gütern und auch von Personen, in beliebiger Richtung, über begrenzte Entfernungen", definieren die Autoren von "Handbuch Maschinenbau" (Seite 963). Die Förderung könne senkrecht – etwa mit Kranen und Aufzügen – oder auch waagerecht und schräg mittels Förderbänder oder Rolltreppen erfolgen.

Empfehlung der Redaktion

2018 | Buch

Aufzüge und Fahrtreppen

Ein Anwenderhandbuch

Für alle, die Fahrtreppen und Aufzüge planen, bauen oder betreiben, bietet das Buch einen umfassenden Überblick zu allen wichtigen Fragen: angefangen bei den Normen und technischen Regeln bis hin zu Einblicken in die Technikgeschichte. Der Autor …


Ein innovatives Antriebskonzept verleiht nun dem Förderelement Aufzug neben der senkrechten auch eine waagerechte Bewegungsrichtung – unter Verzicht auf die bislang übliche Seilaufhängung des Korbes. Die Einsatzmöglichkeiten des MULTI-Aufzugsystems von thyssenkrupp Elevator sind vielfältig: Mit dem Einsatz von Linearmotoren können mehrere Kabinen gleichzeitig in einem Schacht betrieben werden – und sich sowohl vertikal als auch horizontal bewegen. Dank einer entscheidenden Reduzierung der für das seillose System benötigten Grundfläche stehen nach Unternehmensangaben bis zu 25 Prozent mehr Raum für andere Anwendungen im Gebäude zur Verfügung – und nach oben gebe es so gut wie keine Limits für die Beförderung, was gerade bei den immer höheren Gebäuden in den Metropolen der Welt von Bedeutung sei.

Renaissance der Transrapid-Technologie

"Wir brauchen in der Aufzugsindustrie Innovation und gelegentlich sogar die Revolution", sagt Andreas Schierenbeck, CEO von thyssenkrupp Elevator. In nur drei Jahren gelang es den Ingenieuren des Unternehmens, das Aufzugssystem in einem neu gebauten Testturm im schwäbischen Rottweil von der Forschung in die Entwicklung zu überführen. Dazu griffen die Ingenieure auch auf die im Konzern entwickelte und bewahrte Transrapid-Technologie zurück. Das System läutet nach Ansicht des Herstellers das Ende der 160jährigen Dominanz des seilbasierten Aufzugs ein und definiert die Möglichkeiten eines Aufzugssystems völlig neu.

Ob Aufwärts- oder Seitwärtstransport: Die Passagiere profitieren von der Flexibilität dieses urbanen Mobilitätskonzepts. Grund genug für die Jury des Deutschen Innovationspreises, MULTI für einen der begehrten Awards zu nominieren. In der Kategorie Großunternehmen gehört thyssenkrupp Elevator nun zu jenen drei Anwärtern, die sich berechtigte Hoffnungen auf den Preis machen dürfen. Er wird am 13. April 2018 in München offiziell verliehen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aufzugsarten

Quelle:
Aufzüge und Fahrtreppen

Das könnte Sie auch interessieren

09.06.2015 | Maschinen | Im Fokus | Onlineartikel

Rapid ans Ziel

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und die Potenziale des maschinellen Lernens für die Industrie

Maschinelles Lernen ist die Schlüsseltechnologie für intelligente Systeme. Besonders erfolgreich ist in den letzten Jahren das Lernen tiefer Modelle aus großen Datenmengen – „Deep Learning“. Mit dem Internet der Dinge rollt die nächste, noch größere Datenwelle auf uns zu. Hier bietet die Künstliche Intelligenz besondere Chancen für die deutsche Industrie, wenn sie schnell genug in die Digitalisierung einsteigt.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise