Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ansätze der Geschäftsmodell-Innovation

verfasst von : Dr. Daniel Schallmo

Erschienen in: Bestehende Ansätze zu Business Model Innovationen

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

In diesem Ansatz geht es um die Nutzung von Vermögensgegenständen eines Unternehmens, um den Wertbeitrag zu erhöhen. Damit ist gemeint, dass vorhandene Vermögensgegenstände genutzt werden sollen, um für Interessengruppen eines Unternehmens Wert zu stiften und somit den Wert des Unternehmens zu erhöhen. Der Ansatz gilt hauptsächlich für die new economy, ist allerdings auch generell anwendbar.
Fußnoten
1
Hamel (2002) verwendet den Begriff Geschäftskonzept und Geschäftsmodell synonym.
 
2
Lock-In bezeichnet die Kundenbindung in Form hoher Wechselkosten.
 
3
Die Unified Modeling Language dient dazu, mittels Notationen Softwaresysteme zu beschreiben und zu entwickeln.
 
4
Systems Dynamics dient dazu, die Beziehungen einzelner Elemente eines Systems zueinander darzustellen.
 
5
Die Kraftfeldanalyse dient dazu, fördernde und hemmende Tatsachen innerhalb von Projekten zu untersuchen.
 
6
Data Mining dient dazu, Daten zu analysieren und Muster zu erkennen.
 
7
Siehe Grasl 2009, S. 138–150 für eine Erläuterung der Techniken.
 
8
Die Total Cost of Ownership umfassen alle Kosten, die im Rahmen der Anschaffung, Verwendung und Entsorgung einer Maschine anfallen (Schröter und Biege 2009, S. 628).
 
Metadaten
Titel
Ansätze der Geschäftsmodell-Innovation
verfasst von
Dr. Daniel Schallmo
Copyright-Jahr
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-09901-5_2

Premium Partner