Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Ein Lehrbuch für die anwendungsorientierte Seite der Wirtschaftsinformatik

Dieses Lehrbuch der Wirtschaftsinformatik ist vor allem eines: anwendungsorientiert. Nutzen Sie die zahlreichen Fallbeispiele, um die Kerninhalte des Fachgebiets zu erlernen und einen Einblick in die umfassenden Einsatzmöglichkeiten der Informationstechnologien zu gewinnen, die in Zeiten der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft unverzichtbar sind.

Von den Grundbegriffen der Informations- und Kommunikationstechnologie bis zur strategischen Planung, Nutzung und Entwicklung von Informationssystemen – dieses Buch bietet Ihnen alle Werkzeuge zur Integration neuer Konzepte in bestehende Softwarearchitekturen.

Grundwissen und Handlungsempfehlungen für die Praxis

Die Autoren führen Sie mit diesem Lehrbuch unter anderem in die folgenden anwendungsorientierten Aspekte der Wirtschaftsinformatik ein:

· Bedeutung und Arten betrieblicher Informationssysteme sowie Klärung grundlegender Begriffe

· Digitale Transformation: Social Media, das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Mobile Business

· Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP)

· Electronic Business mit Customer Relationship Management (CRM) und Supply Chain Management (SCM)

· Data Warehouse, Business Intelligence, Big Data und Blockchain

Durch den hohen Praxisbezug des Lehrbuchs lernen Sie nicht nur die Grundzüge des Informationsmanagements kennen, sondern erhalten auch einen Einblick in die Beziehung zwischen Nutzer und Infrastruktur im jeweiligen betrieblichen Anwendungssystem.

Auf diese Weise kombinieren die Autoren geschickt die multidimensionalen Gestaltungsansätze des Business Engineerings mit der betrieblichen Anwendung der vorgestellten Werkzeuge.

Das Werk richtet sich an ein breites Publikum

Mit dem ausgeprägten Fokus auf die Anwendbarkeit der Informationstechnologien ist dieses Lehrbuch der Wirtschaftsinformatik eine Empfehlung für:

· Studierende, Dozenten und Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaftsinformatik

· Praktiker wie Ingenieure aus Fach- und IT-Abteilungen

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Informationssysteme in Unternehmen

Frontmatter

1. Bedeutung von Informationssystemen und grundlegende Begriffe

Zusammenfassung
Das erste Kapitel definiert grundlegende Begriffe, darunter Daten, Information und System. Es werden auch verschiedene Ansätze vorgestellt, mit denen man den Wert von Informationen ermitteln kann.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

2. Informationssysteme

Zusammenfassung
Dieses Kapitel definiert zuerst auf Basis der im vorherigen Kapitel eingeführten Begriffe den Begriff Informationssystem und betrachtet danach die Evolution des Einsatzes von Informationssystemen in Unternehmen. Der Besprechung alternativer Möglichkeiten zur Gruppierung von Informationssystemen folgt die Erklärung ihrer einzelnen Arten. Das Kapitel wird durch die Betrachtung der Wechselwirkungen zwischen Organisationsformen und Informationstechnologie abgeschlossen.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

3. Planung und Steuerung des Einsatzes von Informationssystemen

Zusammenfassung
Dieses Kapitel führt in die Aufgaben ein, die sich für die Leitung eines Unternehmens aus der Nutzung der Informationstechnologie ergeben. Dazu gehören vereinfacht Planung, Umsetzung und Überwachung. Überwachung schließt die ökonomische Bewertung des Einsatzes von Informationstechnologie ein.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

4. Organisation des Einsatzes von Informationssystemen

Zusammenfassung
Dieses Kapitel erörtert wie der Einsatz der Informationstechnologie in einem Unternehmen organisiert und als eine klar definierte Dienstleistung an organisationsinterne und -externe Abnehmer abgegeben werden kann. Danach werden das zunehmend wichtige Management der Sicherheit im Umgang mit Informationssystemen und die Möglichkeiten des Fremdbezugs der genannten Dienstleistungen betrachtet.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

5. Digitale Transformation

Zusammenfassung
Dieses Kapitel betrachtet die Rolle der Unternehmen in der durch digitale Kommunikation geprägten Welt. Zuerst werden die grundlegenden Möglichkeiten des Einsatzes des zunächst an einen festen Ort gebundenen Internets für kommerzielle Zwecke entlang der Wertschöpfungskette kurz erläutert. Diese Betrachtung wird dann auf die mobile Nutzung und damit mobile Geschäftsaktivitäten erweitert. Die Kommunikation mit Konsumenten spielt sich zunehmend in sozialen Medien, in die deswegen in diesem Kapitel eingeführt wird. Das Kapitel schließt mit der Betrachtung von Möglichkeiten, die sich aus der Kommunikation von Maschinen und Informationssystemen untereinander ergeben.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

Gestaltung der Digitalisierung

Frontmatter

6. Mehr-Ebenen-Betrachtung bei der Gestaltung

Zusammenfassung
Kapitel 6 orientiert sich an der Einbettung von IS in den fachlichen und strategischen Zusammenhang in Unternehmen. Es beschreibt typische multidimensionale Gestaltungsansätze, wie sie beispielsweise das Business Engineering mit den Ebenen Strategie, Organisation und IS vorsieht. Kapitel 6 liefert damit den Überblick für die ebenenbezogenen Detailbetrachtungen in den Kapiteln 7 bis 9.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

7. Strategieebene

Zusammenfassung
Kapitel 7 beschreibt strategische Gestaltungsaspekte der digitalen Transformation. Hier zeigt sich, wie sich Kundenanforderungen mit den grundsätzlichen Fragen des Geschäftsmodells wie der Positionierung im Wettbewerb, den Partnerverflechtungen und den Leistungsbestandteilen modellhaft abbilden lassen. Neben der Gestaltung geht das Kapitel auf die Bedeutung von Unternehmenszielen als Basis für die Umsetzung der strategischen Prozessführung ein.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

8. Organisationsebene

Zusammenfassung
Kapitel 8 fokussiert mit der Organisationsebene die Prozessgestaltung und die operative Prozessführung als Bindeglied zwischen der strategischen Unternehmensgestaltung und der technischen Implementierung (IS-Ebene). Es liefert einen Überblick zu Modellen und Notationen, die auf Basis der Leistungserbringung des Unternehmens die Ableitung ablauforganisatorischer Prozessstrukturen auf mehreren Detaillierungsebenen unterstützen. Als weitere Bereiche sind die Ausgestaltung der aufbauorganisatorischen Strukturen, die operative Prozessführung mit Hilfe qualitativer und quantitativer Führungsgrößen sowie Ansätze zur systematischen Prozessverbesserung enthalten.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

9. Informationssystemebene

Zusammenfassung
Kapitel 9 beschreibt zunächst die Gestaltungsziele auf IS-Ebene sowie die prinzipiell zu unterscheidenden Architekturtypen. Im weiteren Verlauf erläutert es den Beitrag serviceorientierter Architekturen (SOA) für die fachlich-technische Integration. Die Darstellung der UML-Modellfamilie als übergreifender Ansatz zur Modellierung von IS und der Entity-Relationship-Notation zur Modellierung von Daten bildet den Abschluss des Kapitels.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

Betriebliche Anwendungen

Frontmatter

10. Anwendungen in ERP-Systemen

Zusammenfassung
Dieses Kapitel erläutert, wie Anwendungen in ERP-Systemen Unternehmensprozesse unterstützen und automatisieren können. Es werden sowohl sektorneutrale als auch sektorspezifische Anwendungen vorgestellt. Abschließend wird darauf eingegangen, wie ERP-Systeme als Standardsoftwareprodukte in Unternehmen einzuführen sind.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

11. Anwendungen zur Entscheidungsunterstützung

Zusammenfassung
Dieses Kapitel stellt solche Anwendungen dar, die der Rationalitätssicherung von Entscheidungsprozessen in Unternehmen dienen. Aufbauend auf den allgemeinen Komponenten solcher dispositiven bzw. analytischen Anwendungen werden Anwendungsbeispiele für aufgabenorientierte Lösungen zur betrieblichen Entscheidungsunterstützung vorgestellt.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

12. Anwendungen zur Vernetzung mit Kunden und Lieferanten

Zusammenfassung
Anknüpfend an das fünfte Kapitel des Buches beschreibt dieses Kapitel zunächst die Treiber zur verstärkten Vernetzung mit Kunden und Lieferanten. Zu den, die betrieblichen ERP-Systeme ergänzenden Anwendungen zählen jene für das Customer Relationship Management, für den elektronischen Handel (E-Commerce) sowie für das Supply Chain Management. Die Systeme sind mit den Kernfunktionalitäten sowie jeweils einem Fallbeispiel dargestellt. Eine Zusammenfassung der betriebswirtschaftlichen Auswirkungen zu diesen überbetrieblich ausgerichteten Anwendungen schließt das Kapitel ab.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

Softwareentwicklung

Frontmatter

13. Phasenmodelle in der Softwareentwicklung

Zusammenfassung
Dieses Kapitel erläutert zunächst den Gegenstand und die Ziele der Softwareentwicklung. Es stellt die grundlegenden Entwicklungsstrategien und den Softwareentwicklungszyklus vor und beschreibt die Rolle, Probleme und die Techniken des Anforderungsmanagements. Dabei geht es auf die Problematik unklarer Anforderungen und Ziele in Pflichtenheft und Lastenheft ein. Es folgt die Vorstellung sowohl klassischer als auch agiler Vorgehensmodelle inklusive ihrer jeweiligen Vor- und Nachteile. Dies sind zum einen das Wasserfallmodell und das V-Modell, zum anderen Extreme Programming, Scrum, KANBAN und Feature Driven Development sowie der DevOps-Ansatz. Ergänzend dargestellt sind die Bereiche des Projekt-, Risiko-, Qualitäts- und Konfigurationsmanagements von Entwicklungsprojekten.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

14. Individualentwicklung von Software

Zusammenfassung
Dieses Kapitel beschreibt das systematische Vorgehen bei der Individualentwicklung von Software. Dies umfasst die Methoden in Analyse, Entwurf, Implementierung und Test von Software. Hierbei liegt der Schwerpunkt bei der objektorientierten Softwareentwicklung und den unterschiedlichen statischen und dynamischen Modellen, die UML anbietet.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

15. Fazit: Berufsbilder der Wirtschaftsinformatik

Zusammenfassung
Dieses Lehrbuch zur anwendungsorientierten Wirtschaftsinformatik hat in den vorangehenden Teilen den aktuellen Stand der IT reflektiert, die im betrieblichen Anwendungskontext ihre ökonomische und gesellschaftliche Wirkung entfaltet. Besondere Potenziale liefert transformationale IT, wie beispielsweise Cloud Computing (s. Abschn. 4.​4.​3), das Internet der Dinge (s. Abschn. 5.​5.​1), Industrie 4.0 (s. Abschn. 5.​5.​2) oder Big Data (s. Abschn. 11.​2.​7), die maßgeblich zur Digitalisierung von Märkten, Wertschöpfungsketten und Unternehmensprozessen beitragen. Die informationstechnologischen Veränderungen vollziehen sich dabei mit einer hohen Geschwindigkeit, sodass traditionelle Fähigkeiten und Fertigkeiten in immer kürzeren Zeiträumen obsolet werden. Daher steigt der Bedarf nach flexiblen Arbeitskräften, die über ein hohes Maß an Anpassungsvermögen und über Kompetenzen zur Gestaltung und zur Anwendung von IS verfügen. Der Bedarf nach diesen Kompetenzen kommt am Arbeitsmarkt insbesondere in den facettenreichen Berufsbildern für Absolventen der Wirtschaftsinformatik zum Ausdruck, die die Chancen der anwendungsorientierten Auseinandersetzung mit IS aufzeigen und hier zum Abschluss des Lehrbuchs im Überblick dargestellt werden.
Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Peter Weimann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise