Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Industrial and Commercial Application | Ausgabe 3/2016

Pattern Analysis and Applications 3/2016

Approaching the accuracy–cost conflict in embedded classification system design

Zeitschrift:
Pattern Analysis and Applications > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Ulf Jensen, Patrick Kugler, Matthias Ring, Bjoern M. Eskofier
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10044-015-0503-1) contains supplementary material, which is available to authorized users.
U. Jensen and P. Kugler equally contributed to this work.

Abstract

Smart embedded systems often run sophisticated pattern recognition algorithms and are found in many areas like automotive, sports and medicine. The developer of such a system is often confronted with the accuracy–cost conflict as the resulting system should be as accurate as possible while being able to run on resource constraint hardware. This article introduces a method to support the solution of this design conflict with accuracy–cost reports. These reports compare classification systems regarding their classification rate (accuracy) and the mathematical operations and parameters of the working phase (cost). Our method is used to deduce the specific cost of various popular pattern recognition algorithms and to derive the overall cost of a classification system. We also show how our analysis can be used to estimate the computational cost for specific hardware architectures. A software toolbox to create accuracy–cost reports was implemented to facilitate the automatic classification system comparison with the presented methodology. The software is available for download and as supplementary material. We performed different experiments on synthetic and real-world data to underline the value of this analysis. Accurate and computationally cheap classification systems were easily identified. We were even able to find a better implementation candidate in an existing embedded classification problem. This work is the first step towards a comprehensive support tool for the design of embedded classification systems.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (pdf 641 KB)
10044_2015_503_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Pattern Analysis and Applications 3/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise