Skip to main content

2015 | Buch

Apps für KMU

Praktisches Hintergrundwissen für Unternehmer

insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Marko Tosic stellt ein Basiswissen zu Technik und Einsatzgebieten von Apps sowie eine umfassende Übersicht über den aktuellen App-Markt zusammen. Der Autor gibt detaillierte Einblicke in das Pontenzial von Apps als Wettbewerbsvorteil und liefert ausführliche Hintergrundinformationen zur App-Entwicklung. Praktische Tipps zur konkreten Anwendung in KMU runden die Arbeit ab.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
1. Einleitung
Zusammenfassung
Von vielen Seiten wird dem deutschen Mittelstand beim Einsatz von Mobiltechnologien tiefster Dornröschenschlaf nachgesagt. Und das völlig unabhängig von der Branche. Diese Zurückhaltung ist jedoch zum Großteil weniger ein Zeichen von Ignoranz oder Desinteresse.
Marko Tosic
2. Begriffsklärung
Zusammenfassung
Der Begriff „App“ ist sowohl in der Literatur als auch im alltäglichen Sprachgebrauch, nicht zuletzt durch die Bemühungen der Marketing-Abteilungen von Software-Herstellern, nicht eindeutig definiert.
Marko Tosic
3. Klassifizierung von Apps
Zusammenfassung
Nicht alle Apps werden auf dieselbe Art und Weise und mit denselben Werkzeugen erstellt. Je nachdem, welcher Weg gewählt wird, um die App zu erstellen, ergeben sich prinzipielle Vor- und Nachteile, die im Nachhinein nur sehr aufwendig geändert werden können.
Marko Tosic
4. Einsatzgebiete von Apps in KMU
Zusammenfassung
Das Marketing stellt aktuell eines der häufigsten, professionellen Einsatzgebiete für Apps dar. Die Kundenansprache durch Apps ist auf einer sehr intimen, emotionalen Ebene möglich, da die Benutzer durch das ständige Bei-sich-tragen ihrer Smartphones eine ganz besondere persönliche Beziehung zu ihrem Gerät aufbauen. Nicht zuletzt dient das Smartphone durch den Feldzug von Social Media als Tor zu Freunden und freudigen Erlebnissen, wodurch es weit über die emotionale Bindung beispielsweise zum Fernsehen hinausgeht – insbesondere bei der für viele Märkte besonders interessanten Zielgruppe der Teenager. Diese positive Konotation gilt es in Apps für die Firmenkommunikation zu nutzen.
Marko Tosic
5. Warum Apps – Wettbewerbsvorteil
Zusammenfassung
Die Frage nach der Daseinsberechtigung von Apps im Umfeld von KMU ist durchaus gerechtfertigt. Einerseits sind Apps relativ neu, die Konkurrenten haben also in der Regel auch keine Apps im Einsatz, andererseits sind sie vergleichsweise teuer in der Anschaffung. Was sind also Gründe, die für Apps sprechen?
Marko Tosic
6. Kosten der App-Erstellung
Zusammenfassung
In vielen Fällen ist der Preis der ausschlaggebende Faktor für die Entscheidung pro oder contra App. Leider ist dies auch zugleich die am schwersten zu ermittelnde Information, denn fast kein Hersteller hat eine Preistabelle auf der Webseite oder kann Fragen zum Preis direkt am Telefon beantworten. Bei genauer Überlegung ist dies auch klar, denn jede App, sofern sie ein Alleinstellungsmerkmal darstellt und nicht eine bereits vorhandene App kopiert, ist eine Spezialanfertigung. Was die Größenordnung angeht, so können jedoch sehr wohl Angaben gemacht werden. Wie so oft arbeitet man auch hier gerne mit Vergleichen. So vergleicht der eine Entwickler die Kosten für die Entwicklung einer App mit dem Kauf eines Autos, der andere zieht lieber den Vergleich zum Bau eines Hauses. Beide Vergleiche hinken, beinhalten aber beide auch ein Quäntchen Wahrheit.
Marko Tosic
7. Für welche KMU kommen Apps infrage?
Zusammenfassung
Nachdem einige Einsatzgebiete für Apps aufgezeigt wurden, bleibt noch zu klären, für welche KMU eigene Apps überhaupt infrage kommen. Denn nicht für jedes Unternehmen ist das Anbieten einer App auch sinnvoll.
Marko Tosic
8. Zielsetzung der App
Zusammenfassung
Sie haben sich für das Anbieten einer eigenen App entschieden, damit ist der erste Schritt getan. Der nächste besteht darin, die richtige Zielsetzung für die App zu finden. Diese kann ganz individueller Natur sein. Doch eins nehmen Sie sich bitte zu Herzen: „Eine App zu haben“ ist es nicht!
Marko Tosic
9. Erfolgsmessung: Tracking/Metriken
Zusammenfassung
Im letzten Kapitel haben wir uns mit den Zielen Ihrer App auseinandergesetzt. Die Definition der Ziele ist aber nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist, das Erreichen der Ziele zu überprüfen. Wie wollen Sie sonst wissen, dass Sie Ihr Ziel mit den gewählten Mitteln erreicht haben? Oder noch wichtiger: Wie merken Sie, dass Sie das falsche Mittel gewählt haben, um Ihr Ziel zu erreichen?
Marko Tosic
10. Anforderungen an die App
Zusammenfassung
Wenn Sie sich über die Zielsetzung Ihrer App im Klaren sind und sich davon überzeugt haben, dass eine App jetzt genau das Richtige für Ihr Unternehmen ist, sollten Sie sich mit den Anforderungen Ihrer App auseinandersetzen. Das Ziel dieser Überlegungen ist eine möglichst detaillierte Sammlung von Anforderungen. Unterscheiden können Sie dabei zwischen funktionalen Anforderungen, Qualitätsanforderungen und Randbedingungen.
Marko Tosic
11. App-Marketing
Zusammenfassung
Bevor wir im nächsten Kapitel zur Auswahl des Dienstleisters kommen, machen wir einen kurzen Einschub zum Thema App-Marketing. Denn die Konsequenzen aus den Marketing-Entscheidungenen müssen mit in die Anforderungen einfließen, wenn Sie Erfolg haben sollen. Viel zu oft wird zunächst die App konzipiert und umgesetzt, bevor es an die Planung der Vermarktung der App geht. Oder, falls die App selbst Marketing-Instrument sein soll, wird erst nach der Programmierung festgestellt, dass die Marketing-Ziele mit der App in der Form gar nicht erreichbar sind.
Marko Tosic
12. Auswahl eines Dienstleisters
Zusammenfassung
Wie immer, wenn Sie etwas kaufen möchten, macht es Sinn, sich zunächst über das Angebot zu erkundigen und dann den geeignetsten Anbieter auszuwählen. Die App-Entwicklung ist hier keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil, da Sie eine nicht unerhebliche Summe Geld in eine App investieren, ist die Auswahl des Dienstleisters umso wichtiger.
Marko Tosic
13. Briefing des Dienstleisters
Zusammenfassung
Sobald Sie sich mit den Informationen aus dem vergangenen Kapitel für einen oder mehre infrage kommende Dienstleister entschieden haben, gilt es, diese von Ihren Wünschen und Anforderungen in Kenntnis zu setzen, man spricht auch vom „Briefing“.
Marko Tosic
14. Umsetzung – vom Konzept zum App Store
Zusammenfassung
Wenn Sie nach erfolgreichem Briefing den Auftrag vergeben haben, macht sich Ihr Dienstleister nun an die Arbeit.
Die Art und Weise wie Dienstleister die Aufträge abwickeln, ist sehr unterschiedlich und letztendlich das „Erfolgsgeheimnis“ des jeweiligen Unternehmens.
Marko Tosic
15. Veröffentlichung der App/das Release
Zusammenfassung
Sie haben investiert und einen großen Teil der Strecke zurückgelegt, Ihre App nähert sich der Fertigstellung. Ungeschickt wäre es nun, den letzten, wichtigen Schritt ungeplant vonstatten gehen zu lassen, denn auch hier kann einiges schief gehen.
Marko Tosic
16. Überprüfung der Zielsetzung – ROI
Zusammenfassung
Ihre App ist nun im Store und die Benutzer laden Sie fleißig auf ihre Smartphones und tappen drauf los. Nun ist der spannende Moment gekommen, zu überprüfen, ob Ihre Erwartungen an die App gerechtfertigt waren und ob Ihre Marketing-Strategie aufgegangen ist.
Marko Tosic
17. Pflege und Wartung der Apps
Zusammenfassung
Damit Ihre App nicht zur Eintagsfliege wird, ist es in der Regel notwendig, ihr von Zeit zu Zeit ein wenig Pflege angedeihen zu lassen. Durch die stetigen neuen Versionen der Smartphone-Betriebssysteme kann es immer wieder mal vorkommen, dass Ihre App an der ein oder anderen Stelle nicht optimal funktioniert. Das gilt umso mehr für die Vielzahl neuer Geräte, die jeden Monat das Licht der Welt erblicken und auf denen Ihre App auch mit der besten Qualitätssicherung bisher nicht getestet werden konnte. Kurzum: Damit Ihre App ein Hit wird und bleibt, muss sie von Zeit zu Zeit gewartet werden.
Marko Tosic
Backmatter
Metadaten
Titel
Apps für KMU
verfasst von
Marko Tosic
Copyright-Jahr
2015
Electronic ISBN
978-3-658-10537-2
Print ISBN
978-3-658-10536-5
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-10537-2