Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT 7-8/2019

01.08.2019 | Gewässer

Arbeitsablauf und Qualitätssicherung in einem Messdatenmanagementsystem

verfasst von: Dipl.-Ing. Gerhard Langstädtler, Geogr. MA Claudia Janßen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT | Ausgabe 7-8/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Unter einem Messdatenmanagementsystem (MDMS) versteht man ein System zur kontinuierlichen und dauerhaften Speicherung, Aufbereitung, Auswertung sowie Austausch von Mess- und Metadaten. Neben dem reinen Verwalten zeitbezogener Mess- und Metadaten stehen Werkzeuge zur Strukturierung und Verwaltung des Messnetzes, Fachverfahren zur Datenprüfung, -korrektur und Auswertung sowie zur Erzeugung benötigter Produkte, wie Grafiken und Berichte, zur Verfügung. Damit ist ein MDMS hervorragend für den Einsatz im Pegelwesen geeignet und unterstützt den gesamten Arbeitsablauf. Alle Mess- und Metadaten sind direkt erreichbar, können kontrolliert und korrigiert werden. So unterstützt ein MDMS den Anwender bei der Erstellung von Abflusskurven und Veränderungswerten. …
Metadaten
Titel
Arbeitsablauf und Qualitätssicherung in einem Messdatenmanagementsystem
verfasst von
Dipl.-Ing. Gerhard Langstädtler
Geogr. MA Claudia Janßen
Publikationsdatum
01.08.2019
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
WASSERWIRTSCHAFT / Ausgabe 7-8/2019
Print ISSN: 0043-0978
Elektronische ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-019-0200-x

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2019

WASSERWIRTSCHAFT 7-8/2019 Zur Ausgabe

Produkte und Anlagen

Praxis | Produkte und Anlagen