Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Ziel dieser Studie ist es, die Situation der beruflichen Pflege aus Sicht der Pflegekräfte in Rheinland-Pfalz nachzuzeichnen. Es soll die zentrale Frage beantwortet werden, wie die Pflegekräfte ihren Berufsalltag und die Arbeitsbedingungen in der Pflege wahrnehmen. Der Schwerpunkt liegt auf der Untersuchung der wahrgenommenen Arbeitsbelastungen, dem selbsteingeschätzten Burnout-Risiko, den eingesetzten Bewältigungsstrategien sowie der Arbeitszufriedenheit. Als Datenbasis dient eine Online-Erhebung unter den Mitgliedern der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (n=830) aus dem Jahr 2017. Insgesamt zeigt sich, dass die Pflegenden der Studie besonderen Belastungen ausgesetzt sind, die sich aus mannigfaltigen Faktoren ergeben. Beispielsweise aus einer zu geringen Personalausstattung und damit einhergehender Arbeitsverdichtung und zunehmendem Arbeiten unter ständigem Zeitdruck. Neben den Problemen und Risiken bietet die Arbeit in der Pflege aber auch Chancen, welche die hohen Risiken kompensieren und sich gesundheitsförderlich auswirken können. Hierzu zählen individuelle Ressourcen und ein gutes Bewältigungsmanagement. Die Studie liefert einerseits neue Erkenntnisse zur Situation der beruflich Pflegenden in Rheinland-Pfalz und stützt anderseits bereits bestehende Befunde zu den Arbeitsbedingungen und Arbeitsbelastungen in der Pflege allgemein.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Theoretische Grundlagen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird der für diese Arbeit relevante theoretische Rahmen skizziert. Zunächst wird der Begriff der „Systemrelevanz“ im systemtheoretischen Verständnis kurz erläutert. Es folgen soziologische Überlegungen zu Arbeit und Beruf sowie Auseinandersetzungen mit den Konstrukten Stress, Arbeitsbelastung, Bewältigungsstrategien und Arbeitszufriedenheit.
Mareike Breinbauer

Kapitel 2. Untersuchungsgegenstand: Pflege

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit, die Pflege, genauer beleuchtet. Zunächst erfolgen eine Begriffsbestimmung und Definition. Es folgt eine kurze Abhandlung über die historische Entwicklung und Professionalisierung der beruflichen Pflege sowie über aktuelle und zukünftige Entwicklungen.
Mareike Breinbauer

Kapitel 3. Arbeiten in der Pflege: sekundärempirische Ergebnisse

Zusammenfassung
Das folgende Kapitel liefert einen Überblick über die Rahmenbedingungen und den aktuellen Forschungsstand in Bezug auf das Arbeiten in der Pflege und den damit verbundenen Chancen und Risiken. Mit Blick auf bereits bestehende Forschung und durchgeführte Studien soll beantwortet werden, durch welche Rahmenbedingungen der Pflegeberuf in der Bundesrepublik abgesteckt wird, wie sich die Ausbildung und die Beschäftigungsstruktur darstellen, aus welchen Gründen oder welcher Motivation heraus sich überhaupt junge Menschen dazu entscheiden einen Pflegeberuf zu ergreifen, welchen Arbeitsbedingungen, Arbeitsbelastungen und Stresssituationen professionell Pflegende in ihrem Berufsalltag ausgesetzt sind und wie sie diese Belastungen bewältigen. Abschließend werden Ansätze zur Arbeitszufriedenheit in der Pflege skizziert, bevor dann in Kapitel 4 die eigene empirische Untersuchung vorgestellt wird.
Mareike Breinbauer

Kapitel 4. Empirische Untersuchung: Arbeitsbedingungen und Arbeitsbelastungen in der Pflege in Rheinland-Pfalz

Zusammenfassung
Nach der theoretischen Auseinandersetzung mit den Aspekten Arbeit, Stress, Belastungen, Burnout, Coping und Arbeitszufriedenheit und der Diskussion der aktuellen Forschungslage zu den Themenbereichen Arbeitsbelastung, Arbeitszufriedenheit und Bewältigungsstrategien in der Pflege und deren Einfluss auf die Pflegekräfte einerseits und die Qualität der Pflege andererseits, soll in diesem Kapitel nun die eigene empirische Untersuchung am Beispiel der Pflege in Rheinland-Pfalz vorgestellt werden. Es erfolgt zunächst eine Herleitung der forschungsleitenden Fragestellungen und Hypothesen und eine Erläuterung des methodischen Forschungskonzeptes. Dabei werden das Forschungsdesign, die eingesetzten Messinstrumente, die Daten und Methode, sowie die untersuchte Stichprobe vorgestellt.
Mareike Breinbauer

Kapitel 5. Fazit

Zusammenfassung
In diesem abschließenden Kapitel erfolgen ein Resümee und eine Diskussion der Untersuchungsergebnisse. Es werden zudem die Chancen und Risiken im Pflegeberuf herausgearbeitet. Das Kapitel schließt mit praxisrelevanten Schlussfolgerungen für die Pflege und Überlegungen zu weiterführenden Untersuchungen auf dem Gebiet.
Mareike Breinbauer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise