Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Uta-Susanne Weiss bietet kurz und prägnant eine Darstellung der Grundlagen des Arbeitsrechts. Fachkräftemangel und demografischer Wandel sind die Prognosen für die nächsten Jahrzehnte. Mitarbeiterbindung und Rekrutierungsprogramme werden für Unternehmen daher zunehmend wichtiger. Dabei stehen Ansprüche an Führungskräfte und Führungsverhalten auf dem Prüfstand und für sie gewinnen daher auch arbeitsrechtliche Grundlagenkenntnisse an Bedeutung – von der Anbahnung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Was gilt im Arbeitsverhältnis? Wer hat Mitspracherechte? Was tun im Konfliktfall? Welche Rechte und Pflichten sind bei Urlaub, Krankheit, Elternzeit usw. zu beachten? Wann und wie kommt es zur Kündigung? Fern der juristischen Weisheit „Es kommt darauf an…“ erfolgt eine abstrakte Darstellung, die versucht, Praktikern die arbeitsrechtliche Welt näherzubringen. Die zweite Auflage dieses essentials berücksichtigt den Gleichheitsgrundsatz bei Stellenanzeigen (m/w/d) und ist in allen arbeitsrechtsrechtlichen Fragen auf dem neuesten Stand.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Im deutschen Recht besteht kein einheitliches, komplexes Arbeitsgesetz. Unterschiedlichste Quellen haben Einfluss auf ein Arbeitsverhältnis. Es existieren Gesetze und Richtlinien, auf deutscher oder europäischer Ebene.
Uta-Susanne Weiss

Kapitel 2. Anbahnungsphase

Zusammenfassung
Vor Aufnahme der Beschäftigung steht der Bewerbungs- und Einstellungsprozess, die Anbahnungsphase. Der Arbeitnehmer bekundet mit seiner Bewerbung Interesse an einer Tätigkeit im Unternehmen. Das Unternehmen möchte herausfinden, ob der Bewerber über die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen verfügt und zum Unternehmen „passt“.
Uta-Susanne Weiss

Kapitel 3. Bestandsphase

Zusammenfassung
Während des Bestands des Arbeitsverhältnisses ist es stark von Schutzrechten zugunsten des Arbeitnehmers geprägt.
Uta-Susanne Weiss

Kapitel 4. Beendigungsphase

Zusammenfassung
Eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist aus verschiedensten Gründen möglich. Sie kann sowohl vom Arbeitgeber, als auch vom Arbeitnehmer veranlasst sein.
Uta-Susanne Weiss

Kapitel 5. Rechte des Betriebsrates und seiner Mitglieder

Zusammenfassung
Das Betriebsverfassungsgesetz gibt Arbeitnehmern die Möglichkeit, aus ihren Reihen Vertreter zu wählen. Der so gewählte Betriebsrat vertritt die Interessen der Belegschaft. Er erhält Informations-, Anhörungs- und Mitbestimmungsrechte bei Entscheidungen des Arbeitgebers.
Uta-Susanne Weiss

Kapitel 6. Das Arbeitsgerichtsverfahren

Zusammenfassung
Für alle Gerichtsverfahren, die einen arbeitsrechtlichen Bezug aufweisen, sind die Arbeitsgerichte zuständig. Sie entscheiden sowohl im Urteilsverfahren, in denen es um Tarifstreitigkeiten, Kündigungen, Lohn, Zeugnisse, Schadensersatz und anderes geht, als auch im Beschlussverfahren, welches Angelegenheiten der Betriebsverfassung sowie sonstiger Mitbestimmung zum Inhalt hat (§§ 2, 2a ArbGG).
Uta-Susanne Weiss

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise