Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

05.10.2018 | Wissenschaftliche Beiträge | Ausgabe 4/2018

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 4/2018

Arbeitszeit-Pausenzeit-Regime für körperlich schwere Arbeit in Kälte

Zeitschrift:
Zeitschrift für Arbeitswissenschaft > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Dipl.-Wirt.-Ing. Sandra Groos, Dr.-Ing. Mario Penzkofer, Prof. (i. R) Dr.-Ing. habil. Helmut Strasser, Prof. Dr.-Ing. Karsten Kluth

Zusammenfassung

Zur Objektivierung von Belastung und Beanspruchung beim Kommissionieren in Kälte wurden an insgesamt 60 Arbeitspersonen Ganztagsanalysen im Kühllager (bei +3 °C) und im Tiefkühllager (bei −24 °C) eines Warenverteilzentrums durchgeführt. Gleichzeitig wurden die physiologisch relevanten Parameter Körperkerntemperatur, Hautoberflächentemperatur, Herzschlagfrequenz, Blutdruck und Energieumsatz erfasst und durch die subjektiven Einschätzungen der Arbeitspersonen ergänzt. Zudem wurden 128 professionelle Kommissionierer aus 24 Tiefkühlzentren zu ihren subjektiv erlebten langfristigen Auswirkungen von Kältearbeit befragt. Insbesondere die Versuche bei −24 °C ergaben mit fortschreitender Arbeitszeit stetig zunehmende Temperaturabfälle im Körperkern und an der Hautoberfläche. Eine 20 min lange Aufwärmpause reichte nicht aus, um eine hinreichende Wiedererwärmung zu ermöglichen. Somit scheinen die in der DIN 33403-5 (1997) empfohlenen maximalen Expositionszeiten von 90 min mit einer anschließenden Aufwärmpause von 30 min durchaus praktikabel zu sein. Die in der Berufsgenossenschaftlichen Regel BGR 500 (2008) angegebene Aufwärmpause von lediglich 15 min im Anschluss an eine 120 min lange Arbeitsphase in tiefer Kälte ist jedoch im Sinne eines präventiven Gesundheitsschutzes zu kurz.
Praktische Relevanz: Die wachsende Zahl an Beschäftigten sowie der demografische Wandel erfordern eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes des Kommissionierers, seiner Kälteschutzkleidung und des Arbeits-Pausen-Regimes derart, dass die Arbeit für alle langfristig ausführbar und erträglich ist. Hierzu gehören u. a. verbindliche und auf praktischen Untersuchungen beruhende Regelungen hinsichtlich der Arbeits- und Pausenzeiten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 4/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen

Kurz berichtet

Mitteilungen

Personalien

Premium Partner

    Bildnachweise