Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die "Architektur integrierter Informationssystme" ARIS hat sich zur Optimierung von Geschäftsprozessen und zur Einführung von Anwendungssystemen auch international durchgesetzt. In diesem Buch wird der Ansatz um die Beschreibung von Leistungsflüssen und die Einordnung moderner Softwarekonzepte erweitert. Auch die Anbindung der Geschäftsprozessorganisation an die strategische Unternehmensplanung wird stärker betont. Das ARIS-Konzept zeigt einen geschlossenen Weg von der organisatorischen Gestaltung von Geschäftsprozessen bis zur informationstechnischen Umsetzung. Es vermittelt somit zwischen den Verständniswelten der Betriebswirtschaftslehre und der Informationstechnik. Praktische Beispiele von Standardsoftware, insbesondere SAP R/3, veranschaulichen die Ausführungen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

A. Anwendungsnutzen von ARIS

Zusammenfassung
Die Abkürzung ARIS steht fur „Architektur integrierter Informationssysteme“, Unter Architektur wird allgemein die Baukunst verstanden. Auf Informationssysterne übertragen bedeutet dieses, daß die einzelnen Bausteine, aus denen ein Informationssystem besteht, hinsichtlich ihrer
  • Art,
  • funktionalen Eigenschaften und
  • ihres Zusammenwirkens beschrieben werden mussen
August-Wilhelm Scheer

B. Das Basis-Geschäftsprozeßmodell für ARIS

Zusammenfassung
Um das ARIS-Konzept zu entwickeln, muß der Betrachtungsgegenstand näher beschrieben werden. Dazu wird zunächst ein einfaches Geschäftsprozeßmodell aus primär betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen gebildet. Dieses wird anschließend um weitere Details zum ARIS-Basis-Geschäftsprozeßmodell ergänzt.
August-Wilhelm Scheer

C. Entwicklung der Architektur integrierter Informationssysteme (ARIS-Haus)

Zusammenfassung
Das Meta-Geschäftsprozeßmodell der Ebene 3 definiert die Begriffsklassen und Zusammenhänge, aus denen konkrete betriebswirtschaftl iche Anwendungspro zesse der Ebenen 2 und I modelliert werden konnen, Da die Konstrukte der Ebene 2 Instanzen der Meta-Ebene sind, können nur solche Konstrukte verwendet werden, für die auf der Meta-Ebene Klassen definiert sind. Die auf der Ebene 2 modellierten Geschäftsprozeßtypen bestimmen wiederum die Struktur der einzelnen konkreten Abläufe der Ebene 1. Deshalb bestimmt letztlich das Meta-Modell die Moglichkeiten der Geschäft sprozeßgestaltung.
August-Wilhelm Scheer

D. Geschäftsprozeßmanagement mit ARIS (ARIS — House of Business Engineering)

Zusammenfassung
Das entwickelte ARIS-Kon zept ist Grundlage zur Gestaltun g sowie Planung und Steu erun g von Geschäftsprozessen. Die in Abschnitt A herausgestellten Anwendungsnut zen werden nunmehr sowohl hinsichtlich der betr iebswirtschaftli chorga nisatorischen als auch der informati onstechni schen Umsetzung detailliert er betrachtet.
August-Wilhelm Scheer

E. Modellierungsprinzipien in ARIS

Zusammenfassung
Das Manipulieren von Elementen zur Beschreibung von Geschäftsprozessen in den von ARIS definierten Sichten und Phasen und mit den dort zugelassenen Begriffen und Methoden wird als Modellierung in ARIS bezeichnet. Modellieren ist ein kreativer Vorgang und kann deshalb nicht vollständig durch Regeln gesteuert werden. Die Beachtung einiger Grundsätze macht es aber moglich, Mödelle, die von Dritten angefertigt worden sind, leichter einzuordnen und zu verstehen. Auch konnen Qualitätskriterien aufgestellt werden, die bei der Modellierung beachtet werden sollten.
August-Wilhelm Scheer

F. Vergleich von ARIS mit anderen Ansätzen

Zusammenfassung
Bei den ersten beiden Auflagen dieses Buches waren nur wenige ausformulierte Architekturansätze für die Beschreibung von Informationssystemen vorhanden, mit denen ARIS verglichen werden konnte. Inzwischen hat die Beschäftigung mit Inforrnationssystem-Architekturen in Theorie und Praxis zugenommen. Empirische Untersuchungen zum Informationsmanagement zeigen, daß die Bedeutung von Architekturdiskussionen auch in der Praxis erkannt wird (vgl. Krcmar, lnformationsmanagement 1997, S. 9 f.; Nüttgens, Koordiniert-dezentrales lnformationsmanagement 1995, S. 69 f.). Bei dem Vergleich von Architekturen hat sich die Analyse der Meta-Konzepte beim Methodenvergleich weitgehend durchgesetzt.
August-Wilhelm Scheer

G. Vorgehensweisen zum praktischen ARIS-Einsatz

Zusammenfassung
Für einige ausgewählte Anwendungen der Ebene I des House of Business Engineering-Modells werden die Vorgehensweisen zur praktischen Nutzung der ARIS-Modelle gezeigt. 1m einzelnen werden die Anwendungen
  • Business Process Reengineering,
  • Qualitätszertifizierung nach dem ISO 9000-Konzept,
  • Wissensmanagement behandelt. Die Autoren besitzen jeweils praktische Erfahrungen auf diesen Gebieten.
August-Wilhelm Scheer

Backmatter

Weitere Informationen