Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 4/2016

Information Retrieval Journal 4/2016

Assessing efficiency–effectiveness tradeoffs in multi-stage retrieval systems without using relevance judgments

Zeitschrift:
Information Retrieval Journal > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Charles L. A. Clarke, J. Shane Culpepper, Alistair Moffat

Abstract

Large-scale retrieval systems are often implemented as a cascading sequence of phases—a first filtering step, in which a large set of candidate documents are extracted using a simple technique such as Boolean matching and/or static document scores; and then one or more ranking steps, in which the pool of documents retrieved by the filter is scored more precisely using dozens or perhaps hundreds of different features. The documents returned to the user are then taken from the head of the final ranked list. Here we examine methods for measuring the quality of filtering and preliminary ranking stages, and show how to use these measurements to tune the overall performance of the system. Standard top-weighted metrics used for overall system evaluation are not appropriate for assessing filtering stages, since the output is a set of documents, rather than an ordered sequence of documents. Instead, we use an approach in which a quality score is computed based on the discrepancy between filtered and full evaluation. Unlike previous approaches, our methods do not require relevance judgments, and thus can be used with virtually any query set. We show that this quality score directly correlates with actual differences in measured effectiveness when relevance judgments are available. Since the quality score does not require relevance judgments, it can be used to identify queries that perform particularly poorly for a given filter. Using these methods, we explore a wide range of filtering options using thousands of queries, categorize the relative merits of the different approaches, and identify useful parameter combinations.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise