Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Ausgabe 6/2009

Environmental Management 6/2009

Assessing Landscape Functions with Broad-Scale Environmental Data: Insights Gained from a Prototype Development for Europe

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 6/2009
Autoren:
Felix Kienast, Janine Bolliger, Marion Potschin, Rudolf S. de Groot, Peter H. Verburg, Iris Heller, Dirk Wascher, Roy Haines-Young

Abstract

We examine the advantages and disadvantages of a methodological framework designed to analyze the poorly understood relationships between the ecosystem properties of large portions of land, and their capacities (stocks) to provide goods and services (flows). These capacities (stocks) are referred to as landscape functions. The core of our assessment is a set of expert- and literature-driven binary links, expressing whether specific land uses or other environmental properties have a supportive or neutral role for given landscape functions. The binary links were applied to the environmental properties of 581 administrative units of Europe with widely differing environmental conditions and this resulted in a spatially explicit landscape function assessment. To check under what circumstances the binary links are able to replace complex interrelations, we compared the landscape function maps with independently generated continent-wide assessments (maps of ecosystem services or environmental parameters/indicators). This rigorous testing revealed that for 9 out of 15 functions the straightforward binary links work satisfactorily and generate plausible geographical patterns. This conclusion holds primarily for production functions. The sensitivity of the nine landscape functions to changes in land use was assessed with four land use scenarios (IPCC SRES). It was found that most European regions maintain their capacity to provide the selected services under any of the four scenarios, although in some cases at other locations within the region. At the proposed continental scale, the selected input parameters are thus valid proxies which can be used to assess the mid-term potential of landscapes to provide goods and services.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2009

Environmental Management 6/2009 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise