Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Sachbuch zeigt Wege zu einem attraktiveren Mathematikunterricht in Beispielen auf, die als Abschlussarbeiten seiner ehemaliger Studenten (und Coautoren) praxiserprobt sind. Das Buch lädt zur Reflexion der eigenen Erfahrungen mit Mathematikunterricht und einer Diskussion darüber ein. Farbige Kästen fordern zur aktiven Teilnahme oder Weiterführung der Projekte auf.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Zusammenfassung
Mithilfe einer guten Fee, die uns einen Wunsch erfüllt, könnten wir ab morgen einen Mathematikunterricht haben, an den sich alle gern erinnern und in dem alle Menschen mit nachhaltigem Erfolg das erlernen, was sie in Beruf und Alltag brauchen. Falls sie darüber hinaus etwas wissen wollen, was sie in der Schule nicht gelernt haben, sind sie durch diesen wunderbaren Mathematikunterricht motiviert und in der Lage, sich das Fehlende selbst anzueignen oder eine passende Fortbildung zu besuchen. Die hier ganz kurz zusammengefassten allgemeinen Lehrziele für den Mathematikunterricht, wie sie in ähnlichen Formulierungen in allen uns bekannten Lehrplänen zu finden sind, klingen so einfach und selbstverständlich, dass ich mich immer wieder wundere, weshalb eine gute Fee gebraucht wird, um sie zu erreichen. Was machen wir falsch? Was können wir besser machen? In diesem Buch finden Sie Antworten!
Jürgen Maaß

Papierflieger im Mathematikunterricht? Vom Krisensymptom zum Projektthema

Zusammenfassung
Üblicherweise ist es ein Krisenzeichen, wenn im Mathematikunterricht Papierflieger gebaut werden. Die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler ist dann offenbar nicht auf den Unterricht gerichtet. Ganz anders sieht es aus, wenn ein Wettbewerb daraus wird: Wer konstruiert den besten Papierflieger? Welcher fliegt am weitesten? Mathematisch geht es dabei nicht um die physikalischen Anwendungen der Mathematik, die heutzutage in Form vieler Berechnungen zur optimalen Konstruktion von Flugzeugen verwendet werden, sondern um ein Forschen auf Sekundarstufe-I-Niveau: Verschiedene Konstruktionen werden gebaut und erprobt. Ein wenig Statistik wird gelernt und verwendet, um herauszufinden, welche Konstruktionsmerkmale und Bauweisen „gut“ sind.
Jürgen Maaß, Iris Berger

Wir vermessen eine Kirche. Ein Projekt zur angewandten Geometrie

Zusammenfassung
Im Mittelpunkt des hier vorgeschlagenen Projektes für einen realitätsbezogenen Mathematikunterricht stehen Anwendungen der Geometrie (Längen, Flächen und Volumen messen und schätzen). Wir versetzen uns und die Lernenden um einige Jahrhunderte zurück in die Rolle eines Baumeisters, der eine Kirche (oder eine Burg) bauen soll. Dazu müssen Pläne gezeichnet und Baumaterialien bestellt bzw. herbeigeschafft werden. Wir wollen das Projekt mit jüngeren Schülerinnen und Schülern durchführen und konzentrieren uns deshalb auf den zweiten Teil, die Baumaterialien. Wie viele Ziegelsteine braucht man für eine Wand, einen Turm etc.?
Jürgen Maaß, Eva Aschauer

Politische Bildung im Mathematikunterricht: Wie werden aus Stimmen Sitze im Parlament?

Zusammenfassung
In den allgemeinen Lehrzielen für den Unterricht an Schulen aller „westlichen“ Länder steht unmissverständlich und aus dem gesellschaftlichen Zweck von Bildung insgesamt sehr gut begründet, dass die heranwachsenden Menschen in der Schule zu vollwertigen, mündigen Bürgerinnen und Bürgern unseres demokratischen Staates erzogen werden sollen. Ein ganz wesentliches Merkmal einer Demokratie sind Wahlen: Wer einen Staat regiert, wird nicht durch Geburt wie in einer Monarchie entschieden oder durch Gewalt mit Militär und Geheimpolizei wie in einer Diktatur, sondern durch Wahlen. Die sogenannte Wahlmathematik hilft dabei auszurechnen, wie bei Wahlen abgegebene Stimmen in Sitze im gewählten Parlament umgerechnet werden.
Jürgen Maaß, Lukas Strobl

Mathematik, Physik und Sport: Projekte rund ums Spielen mit einem Ball

Zusammenfassung
Eine Videoanalyse von Bewegungsabläufen gehört heute ganz selbstverständlich zum Profitraining im Sport. Offenbar trägt es zur Leistungssteigerung bei, ganz genau (mit Zeitlupe und Vergrößerung) hinzuschauen, ob ein Aufschlag beim Tennis, ein Abstoß beim Fußball, eine Angabe beim Volleyball oder Tischtennis optimal abläuft. Wie kann die Motivation, die davon ausgeht, auch für den Mathematikunterricht genutzt werden? Durch Projekte, wie sie im Folgenden skizziert werden: Exemplarisch wird eine wichtige Aktivität, wie etwa der Abstoß beim Fußball, ausgewählt, genau analysiert und systematisch verbessert.
Jürgen Maaß

Die Taschensonnenuhr

Zusammenfassung
Ziel des hier vorgeschlagenen Projektes ist die Konstruktion einer Taschensonnenuhr für alle Schülerinnen und Schüler einer Schulklasse. Im Zuge des Projektes wird erkundet, welche Informationen benötigt werden, um selbst eine Uhr zu bauen, die möglichst genau die Zeit anzeigt. Zudem werden eigene Messungen durchgeführt und ausgewertet, um die Informationen praktisch zu nutzen.
Jürgen Maaß, Ronald Hohl

Eine Sonde flog zum Pluto: „New Horizons“ flog auch für den Mathematikunterricht!

Zusammenfassung
Am 14. Juli des Jahres 2015 erreichte die Sonde „New Horizons“ den kleinsten Abstand zum Pluto, der jemals von einer Sonde erreicht wurde, und sendete hervorragende Aufnahmen und viele andere Daten zur Erde. Was hat dieser großartige Erfolg mit Mathematikunterricht zu tun? Im ersten Teil des Beitrages gehen wir der Frage nach, welch großen Anteil Mathematik an diesem Erfolg hat und wie sich der berechtigte Stolz auf diese Leistung positiv für den Mathematikunterricht nutzen lässt. Im zweiten Teil zeigen wir, wie überraschend gut wir mit mathematischen Mitteln der Sekundarstufe I die Flugbahn modellieren können.
Jürgen Maaß, Manuela Spiegl

Motorradfahren als Thema für realitätsbezogenen Mathematikunterricht

Zusammenfassung
Zwei Arten von Zielen stehen auf dem Programm dieses Unterrichtsvorschlages, Verkehrserziehung und Wissen über Mathematik, genauer über die Möglichkeiten, mithilfe von mathematischer Modellierung einen Aspekt der Realität besser zu verstehen. Thematisiert werden Überholvorgänge und Kurvenfahrten.
Jürgen Maaß

Der Strahlende September erhellt den Unterricht in Kunst und Mathematik

Zusammenfassung
Wer an einen die Fächer Kunst und Mathematik übergreifenden Unterricht denkt, assoziiert vermutlich zunächst den goldenen Schnitt und wahrscheinlich auch berühmte Namen wie Albrecht Dürer. Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht ein weniger bekanntes Bild: Strahlender September von Josef Albers. Mathematik hilft zu verstehen, wie das Bild dem Gehirn beim Betrachten einen dreidimensionalen Eindruck vermittelt.
Jürgen Maaß, Romana Fellner
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise