Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Aus dem Blickwinkel der Fahrzeugentwickler wird die Technik des neuen Audi Q3 ausführlich und kompetent dargestellt. Baugruppen und Fahrzeugsysteme werden in Funktion und Eigenschaften erklärt, sodass ein technisches Gesamtbild entsteht, das bis ins Detail die faszinierende neue Technik des Audi Q3 erklärt. Garant dafür sind die Autoren, die als Ingenieure in Elektronik und Fahrzeugtechnik dieses Auto entwickelt haben. ​

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Positionierung

Der neue Audi Q3

Entwickelt aus neuen Ansprüchen
Im Herbst 2011 ergänzt der Audi Q3 als jüngstes, kompaktes Mitglied die SUV-Familie von Audi. Er beeindruckt durch seinen sportlich-muskulösen Charakter sowie die moderne, coupéhafte Linienführung und ist dabei ein durch und durch authentisches SUV. Dieses Konzept macht den Audi Q3 für mehr als eine Zielgruppe interessant, erfüllt er doch vielseitige Kundenansprüche. In einer Launch-Kampagne können die Kunden den Audi Q3 seit Frühjahr 2011 virtuell und real erleben.
Sandra Göres, Petra Voith-Wittmann, Herbert Schmid

Design

Exterieur- und Interieurdesign

Durch sein wandelbares und zugleich funktionales Erscheinungsbild wird der Audi Q3 zum perfekten Begleiter für sehr unterschiedliche Zielgruppen. Das Design verleiht dem Fahrzeug bereits im Stand Robustheit und Kraft. Zugleich entfaltet der Q3 jedoch auch einen sportlich-agilen, coupéhaften Charakter.
Martin Friedemann

Fahrzeugkonzept

Fahrzeugkonzept

Große Räder, hohe Bodenfreiheit, robuste Gestaltung des Front-, Heck- und Radhausbereichs sowie der quattro-Antrieb – diese Merkmale des Audi Q3 sorgen dafür, dass er allen Anforderungen des SUV-Segments gerecht wird. Das gesamte Fahrzeugkonzept wurde speziell auf den Premiumanspruch des Audi Q3 abgestimmt und in einem effizienten Entwicklungs- und Erprobungsprozess umgesetzt. Leistungsstarke Motorisierungen und umfassende Effizienzmaßnahmen sorgen für souveräne Fahrleistungen und geringen Kraftstoffverbrauch.
Hans-Jürgen Rudolph, Thomas Soppa, Carsten Dahlems, Jürgen Meurle

Antrieb

Der Antrieb

Für den Antrieb des Audi Q3 sorgen die aus anderen Fahrzeugen des Konzerns bekannten, durchzugsstarken TFSI- und TDI-Motoren mit Turboaufladung und Direkteinspritzung. Alle Aggregatekombinationen verfügen serienmäftig über Start-Stopp-Automatik und Bremsenergieruckgewinnüng. Durch die Summe dieser Maftnahmen verbinden die Antriebe dynamische Fahrleistung mit niedrigem Verbrauch, gleichzeitig erfüllen sie die Abgasnorm Euro 5. Das hocheffiziente und schaltschnelle Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic in Kombination mit Allradantrieb wird vom Verkaufsstart an angeboten.
Axel Eiser, Marc Deblaize, Kay Friedmann, Annegret Kerschenlohr, Markus Schachner

Fahrdynamik

Fahrwerk

Fahrspaß, Sportlichkeit und Fahrkomfort – das waren die Leitthemen der Fahrwerksentwicklung beim Audi Q3. Die Prämisse war, bei Handling und Fahrspaß einen Maßstab im Premiumsegment der Sports Utility Vehicles zu setzen. Diese ambitionierten Ziele wurden unter Berücksichtigung der vollen Alltagstauglichkeit umgesetzt.
Horst Glaser, Thomas Rossié, Remco Nieboer, Jürgen Rüger, Stephan Revelant, Angelika Hopf, Richard Wagner, Hans-Georg Spengel

Selektive elektronische Fahrzeugabstimmung

Fahrzeugabstimmung nach Wunsch: Mit Audi drive select kann der Fahrer die Charakteristik seines Audi Q3 den individuellen Wünschen anpassen. Veränderbar sind beispielsweise die Abstimmungen von Motor, Getriebe und Lenkung sowie einer Vielzahl weiterer Fahrdynamikregelungs- und Komfortsysteme. Die selektive elektronische Fahrzeugabstimmung setzt die Auswahl durch vier Modi um, die den Schwerpunkt der Fahrzeugcharakteristik entweder auf Ausgewogenheit, Komfort, Sportlichkeit oder Effizienz ausrichten.
Stefan Ullmann

Bremsanlage, Reifen und Räder

Für den neuen Audi Q3 wurden sowohl das Bremssystem als auch das Reifen-/ Raderprogramm auf die spezifischen Anforderungen eines Sports Utility Vehicles abgestimmt. Die leistungsfähige Bremsanlage sorgt für Sicherheit auf der Straße und im Gelände, umfangreiche Zusatzfunktionen ergänzen den Leistungsumfang des Elektronischen Stabilitätsprogramms und die Reifen/Räder vereinen uberlegenes Handling mit Komfort und geringem Rollwiderstand.
Ruben Pascual Mata, Josef Achhammer, Thomas Theel, Ole Eichberg

Lenksystem

Die elektromechanische Servolenkung des Audi Q3 verbindet hohe Effizienz mit sportlich-dynamischer Lenkcharakteristik. Sie bietet umfassende Vernetzungsmöglichkeiten mit den Fahrerassistenzsystemen, die für den Q3 erhältlich sind. Lenksäule und Lenkräder erfüllen höchste Anforderungen hinsichtlich Funktionalität, Komfort und Insassenschutz. Lenkrad und Airbag sind konsequent auf Leichtbau ausgelegt und sparen rund 0,5 kg Gewicht ein.
Michael Betz, Florian März

Kraftstoffanlage, Aggregatelagerung und Abgasanlage

Für den Audi Q3 wurden Kraftstoffanlage, Aggregatelagerung und Abgasanlage neu entwickelt. Bei der Kraftstoffanlage standen dabei effizientes Energie – management des Fördersystems und niedriges Gewicht im Vordergrund. Für die Abgasanlagenentwicklung war eine ausgezeichnete Gesamtfahrzeugakustik bei geringem Gewicht im Lastenheft vorgegeben. Beide leisten somit einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduzierung. Die neuen hydraulischen Getriebelager und die spezifische Motorlagerabstimmung sorgen für einen guten Fahrkomfort.
Jörg Eickstädt, Florian Adlkofer, Siamak Alizadeh

Karosserie

Karosserie

Der Entwicklungsprozess der Karosserie des neuen Audi Q3 war geprägt durch zwei wesentliche Anforderungen, erstens Leichtbau und zweitens hohe Fahrzeugsicherheit. Konstruktion und Werkstoffkonzept von Karosseriestruktur und Anbauteilen wurden konsequent auf diese Ziele ausgerichtet.
Thomas Gläser, Thomas Hahn, Jochen Kürschner, Richard Schabenberger

Interieur

Interieur

Das Interieur des Audi Q3 vereint hohen Designanspruch mit großer Zweckmäßigkeit. Farbwahl, Materialien und Verarbeitung bei Cockpit, Türverkleidungen und Sitzen vermitteln dem Fahrer ein Raumgefühl, das bisher nur in der Oberklasse zu finden war. Ein flexibles Raumkonzept fuhrt die von Q5 und Q7 bekannte hohe Funktionalität fort.
Jörg Leder, Matthias Rucker, Thomas Kabilka

Aerodynamik / Aeroakustik

Aerodynamik und Aeroakustik

Wichtige Vorgaben für Aerodynamik und Aeroakustik beim neuen Audi Q3 waren hohe Effizienz und Dynamik sowie hoher Komfort. Die Aerodynamikentwicklung zielte darauf, das Fahrzeug an der Spitze des Wettbewerbs zu platzieren. Die Aeroakustikentwicklung fokussierte auf ein geringes und harmonisches Windgeräusch auch bei hohen Autobahngeschwindigkeiten.
Thomas Schütz, Jan Hühnergarth

Fahrerassistenz

Fahrerassistenzsysteme

Wie der Audi Q5 und der Audi Q7 ist auch der neue Audi Q3 mit zahlreichen Assistenzsystemen ausgestattet, die einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung von Fahrsicherheit und Fahrkomfort leisten. Neben Funktionen zur umfangreichen Unterstützung bei der Querführung sind auch die Tempolimitanzeige und die bewährten Parkassistenzsysteme erhältlich, die nach konsequenter Weiterentwicklung nun mit erweitertem Funktionsumfang zur Verfügung stehen.
Alejandro Vukotich, Raúl García Salvador, Alejandro Membrive Martínez, Hendrik Töpper

Fahrzeugsicherheit

Integrale Sicherheit

Das zentrale Entwicklungsziel der aktiven und passiven Sicherheit beim neuen Audi Q3 war ein umfassendes Schutzpotenzial im realen Unfallgeschehen bei größtmöglichem Leichtbau. Mit Simulationen und durch reale Crashuntersuchungen wurden Karosseriestruktur und Crashelemente auf optimalen Front-, Seiten-, Heck- und Fußgängerschutz ausgelegt; Aluminium und hochfeste Stähle senken das Gewicht.
Frank Dohmen, Javier Rodriguez, Dominic Seibert, Daniel von Koschitzky, Thomas Hahn, Jochen Kürschner

Elektrik / Elektronik

Alltagstauglich mit System

Umfassende LED-Lichtsysteme, mehr Sicherheit und Komfort durch Fahrassistenzsysteme und eine große Bandbreite an Infotainmentlösungen: Auch im Bereich Elektrik/Elektronik setzt der Audi Q3 Maßstäbe im Segment der kompakten Sports Utility Vehicles.
Ricky Hudi, Petr Kozak

Infotainmentsysteme

Für den Audi Q3 wurden die Infotainment- und Soundsysteme nochmals weiterentwickelt. Sie bieten durch überragenden Funktionsumfang viel Komfort – nicht nur auf langen Fahrten – und unterstreichen die Positionierung des Audi Q3 als Premiumprodukt seines Segments.
Francesc Elias, Carmen Lopez, Fernando Berzosa, Lourdes Marina, Thomas Isbary, Laia Trullen, Genis Brustenga, Gerard Pujol

Außen- und Innenbeleuchtung

Audi typisch kommt beim Audi Q3 ein markantes Tagfahrlicht zum Einsatz. Es zieht sich über die gesamte Länge des Scheinwerfers und rahmt das Bi-Xenonmodul – optional mit dynamischem Kurvenlicht ausgerüstet – ein. Hinten geben die Heckleuchten in der umgreifenden Heckklappe dem Fahrzeug sein unverwechselbares Aussehen. Diese sind entweder mit konventionellen Leuchtmitteln oder in LED-Technik erhältlich. Dank LED-Leuchten lässt die Ambientebeleuchtung nicht nur den Innenraum des Audi Q3 optisch breit wirken, sondern unterstützt mit ihrem hohen Blauanteil in der Lichtfarbe die Fahrzeugsicherheit.
Manuel Brosinger, Markus Halm, Tobias Schwab

Farb-Kombiinstrument

Mit seinem integrierten Farbdisplay ermöglicht das neue Kombiinstrument im Audi Q3 eine optisch ansprechende, vielfältige Anzeige für hohe Kundenansprüche. Die Funktionen der Fahrerassistenzsysteme werden durch das farbige Kombiinstrument noch klarer und kundenfreundlicher wiedergegeben.
Lorena Belenguer Solaz, Olga Parra Labalsa, Daniel Cortes Bescos, Jan Panek

Bordnetz

Mehr Sicherheits-, Komfort und Assistenzfunktionen führen auch zu einem komplexeren Bordnetz. Zudem spielen Gewicht und Ressourcenschonung bei seiner Entwicklung eine immer größere Rolle. Beim Audi Q3 wurde das Bordnetz bereits in einer früheren Entwicklungsphase auf diese Anforderungen ausgelegt und kontinuierlich im Fahrzeug optimiert. Sowohl in der Entwicklung als auch in der Fertigung konnte die Qualität der Bordnetzkomponenten nochmals gesteigert werden.
Helmut Hummel, Anton Spies, Fernando Quilez Calvo

Karosserieelektronik

Zwei Innovationen im Bereich der Karosserieelektronik steigern den Komfort im Audi Q3: Dank des Komfortschlüssels wird der Fahrzeugzugang ohne Betätigung der Funkfernbedienung möglich. Zum Öffnen der Türen muss der Schlüssel lediglich mitgeführt werden – das Drücken der Taste zum Öffnen entfällt komplett. Außerdem bietet Audi mit der elektrischen Kindersicherung speziell für Familien eine praktische Alltagshilfe, die nicht nur sehr sicher, sondern auch komfortabel in der Bedienung ist.
Frank Müller, Markus Bonschab, Martin Geissenhöner, Peter Becker

Funktionsintegration

Die Entwicklung und Integration hochvernetzter elektrischer und elektronischer Funktionen für den Audi Q3 erfordert ein gut koordiniertes Vorgehen über alle beteiligten Fachbereiche. Der gesamte Entwicklungsprozess, von der Festlegung der Elektronikarchitektur bis zur Vernetzungsfreigabe, wurde auf das Ziel ausgerichtet, den großen Funktionsumfang des Audi Q3 premiumgerecht umzusetzen.
Tobias Bumes, Jörg Schlinkheider

Produktion

Martorell – ein neuer Standort im Audi Produktionsnetzwerk

Mit steigender Anzahl von Audi Modellen wächst auch die Zahl der Fertigungsstandorte. So ist der Audi Q3 nicht nur ein gänzlich neues Fahrzeug in der Modellpalette, sondern auch der Produktionsstandort Martorell ein neuer Standort im Audi Produktionsnetzwerk. Für den Q3 wurden am Standort Martorell rund 250 Millionen Euro investiert und damit mehr als 1500 Arbeitsplätze gesichert – davon werden 700 komplett neu geschaffen.
Andreas Rapp, Thomas Mayerhofer, Beatriz Colomer, Norbert Baumgartner, Thomas Richter
Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise