Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung

Ein ganzheitliches Konzept für eine gelingende Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Dieses Buch bietet ein ganzheitliches Konzept und konkrete Praxisempfehlungen, wie die öffentliche Verwaltung in Deutschland Digitalisierungsprojekte erfolgreich umsetzen kann. Dazu schauen die Autor:innen mit einem 360-Grad-Blick auf die Verwaltungsorganisation und geben konkrete Handlungsempfehlungen für Daten- und Prozessmanagement, den Einsatz neuer Technologien, Organisationsstrukturen, Führungskultur und die Qualifizierung von Mitarbeiter:innen.Der technologische Fortschritt schafft die Rahmenbedingungen für die Digitalisierung, doch damit alleine kann die Transformation nicht gelingen. Diese Erfahrung haben viele Organisationen in den letzten Jahren gemacht. Das in diesem Buch dargestellte Digitale Reifegradmodell m² ermöglicht die Ermittlung konkreter Ansatzpunkte für eine digitale Transformation. Es adressiert dabei alle Dimensionen, die auf dem Weg zur digitalen Verwaltung zu berücksichtigen sind, angefangen bei den strategischen Zielen, über die zu ihrer Umsetzung notwendigen Prozesse und Ressourcen, die Organisationsstruktur und -kultur bis hin zur Steuerung. Besonderes Gewicht haben in den Ausführungen die Themen Datenerfassung, -qualität, -schutz und -sicherheit als Kern der gesamten Entwicklung. Neben den Analysen enthält das Buch eine Reihe von Handlungsvorschlägen aus Best-Practice-Projekten aus der Praxis. Diese werden von unseren Gastautor:innen aus Bundes-, Landes- und Kommunaleinrichtungen sowie Universitäten und Unternehmen vorgestellt, die aus der Praxis berichten, wie Hürden bei der Digitalisierung überwunden werden können.
Mit Beiträgen von:Thomas Popp – Staatssekretär für Digitale Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung, Sächsische Staatskanzlei
„Die Digitalisierung der Verwaltung als Ausweg aus der „Demografie-Falle“?“Stefan Häberlein – Flughafen München, Leiter Strategie und Nachhaltigkeit
„Strategische Entscheidungen auf der Basis von Daten treffen und Komplexität beherrschen.“Roland Deinzer – Leiter Unternehmensentwicklung und strategisches Controlling – Bundesagentur für Arbeit, Keynote Speaker Arbeiten 4.0„Kontinuierliche Weiterentwicklung des Controllings als Erfolgsfaktor eines gelingenden Wandels zur kundenorientierten, digitalen Behörde“Katrin Leonhardt – Vorstandsvorsitzende Sächsische Aufbaubank
„Die Veränderung erfolgreich gestalten – das Beispiel Sächsische Aufbaubank“Michael Trommer – Abteilungsleitung Personalentwicklung, Stadt Nürnberg„Anforderungsprofil zukünftiger Verwaltungsmitarbeitender in einer Stadtverwaltung“Michael Diener – Senior Consultant, ibi research Universität Regensburg
„Herausforderungen für öffentliche Verwaltungen im Zeitalter der Digitalisierung: ein kritischer Blick auf die Relevanz der Informationssicherheit“Alexander Herzfeldt – Technische Universität München, Fakultät für Informatik
Christoph Ertl – Flughafen München, Servicebereich Technik
Sebastian Floerecke – Universität Passau, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Informations- und IT-Service-Management
„Ausschreibungen in der öffentlichen Verwaltung – Der Zugang zur besten IT-Lösung“

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Die Öffentliche Verwaltung heute und in der Zukunft
Zusammenfassung
Mit Verabschiedung des Onlinezugangsgesetzes im Jahr 2015 wurden Bund und Länder verpflichtet, bis 2023 Bürgerinnen und Bürgern den Onlinezugang zu Verwaltungsleistungen zu ermöglichen. Ob mit dessen Umsetzung auch schon die digitale Verwaltung Realität geworden ist, wird in diesem Kapitel behandelt. Zunächst stellen wir mit dem digitalen Reifegradmodell eine Methodik vor, mit der sich der Ist-Zustand gut erfassen lässt.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 2. Strategieentwicklung, -umsetzung und integrierte Steuerung
Zusammenfassung
Strategie wird im Folgenden als Maßnahmenpaket der Verwaltung definiert, das zur Erreichung langfristiger Ziele unter Berücksichtigung des normativen Rahmens erforderlich ist. Dieser normative Rahmen leitet sich aus den Handlungsgrundsätzen Sachgerechtigkeit, Rechtmäßigkeit, Unparteilichkeit, Rationalität, Effizienz, Effektivität und Sicherheit ab. Die Strategie soll sicherstellen, dass alle Planungen, Entscheidungen, operativen Handlungen sowie die Zuweisung von Ressourcen zur Erreichung der strategischen Ziele beitragen. Nachdem Verwaltungen wie jede andere Organisation nur über begrenzte Ressourcen verfügen, hat die Strategie außerdem die Aufgabe der Priorisierung und muss daher entscheiden, welche Themen oder Projekte weiterverfolgt werden oder nicht.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 3. Ohne strukturelle Veränderungen geht es nicht – der Zusammenhang zwischen digitaler Reife und Dimensionalität der Organisation
Zusammenfassung
In der öffentlichen Verwaltung dominiert nach wie vor die klassische Einlinienorganisation. Diese steht allerdings einer digitalen Transformation im Wege. Im folgenden Kapital wird dargestellt, wie eine alternative Organisation aussehen kann, welcher Zusammenhang zur Digitalisierung besteht und welche Konsequenzen ein Umbau in Richtung selbststeuernde Organisation für die Führung hätte.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 4. Daten- und Prozessmanagement als Basis der Digitalisierung
Zusammenfassung
Im diesem Kapitel geht es um die Bedeutung verschiedener Rahmenbedingungen, die bei der Optimierung von Prozessen eine entscheidende Rolle spielen. Angefangen von der Zielgruppenorientierung muss die Digitalisierung von Prozessen dazu beitragen, dass eine tatsächliche Verbesserung aus Sicht der Zielgruppen erreicht wird. Weiterhin muss die Prozessoptimierung einer Gesamtstrategie folgen, bei welcher die Nutzung der Daten im Vordergrund steht, um Synergien nutzen und Daten prozessübergreifend einsetzen zu können.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 5. Die Technologie wird zum wichtigen Befähiger der Transformation
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel beschreibt die Rolle der neuen Technologien im Zusammenhang mit der Digitalisierung und warum diese zur Beherrschung der Komplexität notwendig sind. Ein „weiter so“ auf Basis von manuellen Tätigkeiten, Papierformularen, Fax und Excellisten kann es vor dem Hintergrund steigender gesetzlicher Anforderungen und knappen Ressourcen nicht geben. Erstens erfüllt diese Arbeitsweise nicht mehr die Anforderungen von Bürger: innen an die Verwaltung, was Komfort, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit anbelangt.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 6. Führung in mehrdimensionalen Organisationsstrukturen
Zusammenfassung
Bislang stehen die Strukturen und die Organisationskultur der Verwaltung einer agilen Führung im Wege. In diesem Kapitel wird der Frage nachgegangen, in welche Richtung sich die Kultur verändern müsste, welche Auswirkung das auf Rolle von Führungskräften und Mitarbeiterenden hätte und an welchen Punkt man ansetzen müsste, um eine solche Änderung anzustoßen.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 7. Die Transformation der Verwaltung bedarf anders qualifizierter Mitarbeitende
Zusammenfassung
Veränderte Strukturen und Prozesse, andere Technologien und Arbeitsweisen stellen neue Anforderungen an die Beschäftigten. Im nachfolgenden Kapitel erläutern wir, welche Kompetenzen unterschiedliche Mitarbeitende künftig benötigen und welche Konsequenzen sich daraus für Einstellungspraxis, das Bildungssystem und die Gestaltung der Wissensvermittlung für die öffentliche Verwaltung ergeben.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 8. IT-Sicherheit, Datenschutz und Vergaberecht als Bremsen der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung?
Zusammenfassung
IT-Sicherheit, Datenschutz und Vergaberecht werden häufig als Hürden genannt, die die erfolgreiche Durchführung von Digitalisierungsprojekten erschweren. Dabei existieren an vielen Punkten Lösungsansätze, die die die Digitalisierung sogar vorantreiben können. Im Beispiel Vergaberecht ist ein häufiges Argument, dass eine Leistung an den günstigsten Anbieter vergeben werden muss.
Heike Markus, Thomas Meuche
Kapitel 9. Zusammenfassung
Zusammenfassung
In den einzelnen Kapiteln dieses Buches wurden die aktuellen Herausforderungen der öffentlichen Verwaltung hinsichtlich der Digitalisierung ausführlich erläutert. Dabei ist die Digitalisierung kein Selbstzweck, sondern sichert die Zukunftsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung als Motor der deutschen Wirtschaft und unterstützt gleichzeitig bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen wie zum Beispiel der Dekarbonisierung. Grundlage der Struktur dieses Buches ist das Digitale Reifegradmodell m2, das eine Organisation als Ganzes betrachtet.
Heike Markus, Thomas Meuche
Metadaten
Titel
Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung
verfasst von
Prof. Dr. Heike Markus
Prof. Dr. Thomas Meuche
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37151-7
Print ISBN
978-3-658-37150-0
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37151-7

Premium Partner