Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

Auf dem Weg zur Klimaneutralität – soziale Innovationen als Erfolgsfaktor lokaler projektbezogener Transformationsvorhaben

verfasst von : Jörg Kosinski, Annamaria Riemer

Erschienen in: Soziale Innovation im Kontext

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Soziale Innovationen können eine wichtige Rolle spielen bei anstehenden Transformationsprozessen, die zu einer nachhaltigeren Gesellschaft führen sollen. Auf diese Hoffnung wird beispielsweise bei der langfristigen Transformation europäischer Städte für eine klimaneutrale Zukunft gesetzt. Am Beispiel des europäischen Forschungsprojekts „SPARCS“ (Sustainable energy Positive & zero cARbon CommunitieS) mit Ziel der nachhaltigen Herstellung von Klimaneutralität wird innerhalb eines experimentellen Erprobungsrahmen in ausgewählten europäischen Städten diese Transformation erforscht. Zur Zielerreichung werden veränderte soziale Praktiken eingesetzt, um urbane Transformationsprozesse anzuregen und zu lenken. In diesem Beitrag wird am Fallbeispiel untersucht, wie die lokale Adaption von sozialen Innovationen durch strategische Akteur*innen in den Beispielstädten gelingt und welche Faktoren bei der Anpassung und Durchsetzung sozialer Praktiken bedingen.
Fußnoten
1
„SPARCS“ (Sustainable energy Positive & zero cARbon CommunitieS) wurde aus Mitteln des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020“ der Europäischen Union im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 864.242 finanziert. Thema Nr.: LC-SC3-SCC-1–2018-2019–2020: Smart Cities and Communities. Das Projekt wird im Rahmen des „Horizon 2020 Smart Cities and Communities“-Programm der Europäischen Union teilfinanziert. Das Gesamtprojektvolumen beträgt 23,7 Mio. Euro und wird mit 19,7 Mio. Euro von der EU kofinanziert. Projektlaufzeit: 01.10.2019–30.09.2024. https://​cordis.​europa.​eu/​project/​id/​864242/​de Disclaimer: „The sole responsibility for the content of this publication lies with the authors. It does not necessarily reflect the opinion of the European Communities. The European Commission is not responsible for any use that may be made of the information contained therein.“
 
2
„WILCO“ steht für „Welfare innovations at the local level in favour of cohesion“.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Aderhold, J., Mann, C., Rückert-John, J., & Schäfer, M. (2014). Soziale Innovationen und förderliche Governance-Formen im gesellschaftlichen Transformationsprozess. Umweltbundesamt. Aderhold, J., Mann, C., Rückert-John, J., & Schäfer, M. (2014). Soziale Innovationen und förderliche Governance-Formen im gesellschaftlichen Transformationsprozess. Umweltbundesamt.
Zurück zum Zitat Beerhe, E., Schwarz, M., & Birke, M. (2010). Die Bedeutung sozialer Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung. In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung, 1. Aufl., S. 165–180). VS Verlag. Beerhe, E., Schwarz, M., & Birke, M. (2010). Die Bedeutung sozialer Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung. In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung, 1. Aufl., S. 165–180). VS Verlag.
Zurück zum Zitat Caracostas, P., & Muldur, U. (1998). Die Gesellschaft, letzte Grenze. Eine europäische Vision der Forschungs- und Innovationspolitik im XXI. Jahrhundert (Studien, Bd. 17655). Amt für Amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften. Caracostas, P., & Muldur, U. (1998). Die Gesellschaft, letzte Grenze. Eine europäische Vision der Forschungs- und Innovationspolitik im XXI. Jahrhundert (Studien, Bd. 17655). Amt für Amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften.
Zurück zum Zitat Crozier, M., & Friedberg, E. (1993). Die Zwänge kollektiven Handelns. Über Macht und Organisation (Neue wissenschaftliche Bibliothek, Neuausg). Hain. Crozier, M., & Friedberg, E. (1993). Die Zwänge kollektiven Handelns. Über Macht und Organisation (Neue wissenschaftliche Bibliothek, Neuausg). Hain.
Zurück zum Zitat Dresing, T., & Pehl, T. (2013). Praxisbuch Interview, Transkription & Analyse. Anleitungen und Regelsysteme für qualitativ Forschende (5. Aufl.). Eigenverlag. Dresing, T., & Pehl, T. (2013). Praxisbuch Interview, Transkription & Analyse. Anleitungen und Regelsysteme für qualitativ Forschende (5. Aufl.). Eigenverlag.
Zurück zum Zitat Europäische Kommission. (1996). Grünbuch zur Innovation (Bulletin der Europäischen Union Beilage, 95/5). Amt für Amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften. Europäische Kommission. (1996). Grünbuch zur Innovation (Bulletin der Europäischen Union Beilage, 95/5). Amt für Amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften.
Zurück zum Zitat Europäische Union, Bureau of European Policy Advisers (Hrsg.). (2014). Social innovation. A decade of changes: A BEPA report. Luxemburg. Europäische Union, Bureau of European Policy Advisers (Hrsg.). (2014). Social innovation. A decade of changes: A BEPA report. Luxemburg.
Zurück zum Zitat Evers, A., & Brandsen, T. (2019). Social innovations in the urban context. Different types of local social innovations. In J. Howaldt, C. Kaletka, A. Schröder, & M. Zirngiebl (Hrsg.), Atlas of social innovation (S. 59–62). oekom. Evers, A., & Brandsen, T. (2019). Social innovations in the urban context. Different types of local social innovations. In J. Howaldt, C. Kaletka, A. Schröder, & M. Zirngiebl (Hrsg.), Atlas of social innovation (S. 59–62). oekom.
Zurück zum Zitat Fichter, K. (2010). Nachhaltigkeit: Motor für schöpferische Zerstörung? In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung, 1. Aufl., S. 181–198). VS Verlag. Fichter, K. (2010). Nachhaltigkeit: Motor für schöpferische Zerstörung? In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung, 1. Aufl., S. 181–198). VS Verlag.
Zurück zum Zitat Flick, U. (2007). Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung (Bd. 55694 (1. Aufl.). Rowohlt Taschenbuch. Flick, U. (2007). Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung (Bd. 55694 (1. Aufl.). Rowohlt Taschenbuch.
Zurück zum Zitat Gillwald, K. (2000). Konzepte sozialer Innovation (WZB Discussion Paper S. 00–519). Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Gillwald, K. (2000). Konzepte sozialer Innovation (WZB Discussion Paper S. 00–519). Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).
Zurück zum Zitat Hofbauer, R. (2016). Soziale Innovation als neues Leitbild für soziale Entwicklung? Zeitschrift für Zukunftsforschung, 1(5), 5–23. Urn:Nbn:De:0009–32–44841 Hofbauer, R. (2016). Soziale Innovation als neues Leitbild für soziale Entwicklung? Zeitschrift für Zukunftsforschung, 1(5), 5–23. Urn:Nbn:De:0009–32–44841
Zurück zum Zitat Howaldt, J. (2014). Zur Theorie sozialer Innovationen. Tardes vernachlässigter Beitrag zur Entwicklung einer soziologischen Innovationstheorie. Beltz. Howaldt, J. (2014). Zur Theorie sozialer Innovationen. Tardes vernachlässigter Beitrag zur Entwicklung einer soziologischen Innovationstheorie. Beltz.
Zurück zum Zitat Howaldt, J., & Schwarz, M. (2010a). „Soziale Innovation“ im Fokus. Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts (Sozialtheorie). Transcript. Howaldt, J., & Schwarz, M. (2010a). „Soziale Innovation“ im Fokus. Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts (Sozialtheorie). Transcript.
Zurück zum Zitat Howaldt, J., & Schwarz, M. (2010b). Soziale Innovation – Konzepte, Forschungsfelder und -perspektiven. In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung, 1. Aufl., S. 87–108). VS Verlag. Howaldt, J., & Schwarz, M. (2010b). Soziale Innovation – Konzepte, Forschungsfelder und -perspektiven. In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.), Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung, 1. Aufl., S. 87–108). VS Verlag.
Zurück zum Zitat Mayntz, R. (2009). Sozialwissenschaftliches Erklären. Probleme der Theoriebildung und Methodologie (Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln, Bd. 63). Campus. Mayntz, R. (2009). Sozialwissenschaftliches Erklären. Probleme der Theoriebildung und Methodologie (Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln, Bd. 63). Campus.
Zurück zum Zitat Mayntz, R., & Scharpf, F. W. (1995). Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung (Schriften des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung, Köln, Bd. 23). Campus. Mayntz, R., & Scharpf, F. W. (1995). Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung (Schriften des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung, Köln, Bd. 23). Campus.
Zurück zum Zitat Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken (Beltz Pädagogik (12. Aufl.). Beltz. Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken (Beltz Pädagogik (12. Aufl.). Beltz.
Zurück zum Zitat Meuser, M., & Nagel, U. (2003). Experteninterview. In R. Bohnsack, W. Marotzki, & M. Meuser (Hrsg.), Hauptbegriffe qualitative Sozialforschung: Ein Wörterbuch (UTB Soziologie, Erziehungswissenschaft: Bd. 8226, 1. Aufl., S. 57–58). Leske + Budrich. Meuser, M., & Nagel, U. (2003). Experteninterview. In R. Bohnsack, W. Marotzki, & M. Meuser (Hrsg.), Hauptbegriffe qualitative Sozialforschung: Ein Wörterbuch (UTB Soziologie, Erziehungswissenschaft: Bd. 8226, 1. Aufl., S. 57–58). Leske + Budrich.
Zurück zum Zitat Moebius, S. (2009). Imitation, differentielle Wiederholung und Iterabilität. Über einige Affinitäten zwischen Poststrukturalistischen Sozialwissenschaften und den „sozialen Gesetzen“ von Gabriel Tarde. In C. Borch, U. Stäheli, & G. de Tarde (Hrsg.), Soziologie der Nachahmung und des Begehrens. Materialien zu Gabriel Tarde (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Bd. 1882, 1. Aufl., S. 255–279). Suhrkamp. Moebius, S. (2009). Imitation, differentielle Wiederholung und Iterabilität. Über einige Affinitäten zwischen Poststrukturalistischen Sozialwissenschaften und den „sozialen Gesetzen“ von Gabriel Tarde. In C. Borch, U. Stäheli, & G. de Tarde (Hrsg.), Soziologie der Nachahmung und des Begehrens. Materialien zu Gabriel Tarde (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Bd. 1882, 1. Aufl., S. 255–279). Suhrkamp.
Zurück zum Zitat Ortmann, G. (1999). Innovation als Paradoxieentfaltung. Eine Schlußbemerkung. In D. Sauer & C. Lang (Hrsg.), Paradoxien der Innovation: Perspektiven sozialwissenschaftlicher Innovationsforschung (Veröffentlichungen aus dem Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V., S. 249–262). Campus. Ortmann, G. (1999). Innovation als Paradoxieentfaltung. Eine Schlußbemerkung. In D. Sauer & C. Lang (Hrsg.), Paradoxien der Innovation: Perspektiven sozialwissenschaftlicher Innovationsforschung (Veröffentlichungen aus dem Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V., S. 249–262). Campus.
Zurück zum Zitat Paech, N. (2005). Nachhaltiges Wirtschaften jenseits von Innovationsorientierung und Wachstum. Eine unternehmensbezogene Transformationstheorie (Theorie der Unternehmung, Bd. 32). Metropolis. Paech, N. (2005). Nachhaltiges Wirtschaften jenseits von Innovationsorientierung und Wachstum. Eine unternehmensbezogene Transformationstheorie (Theorie der Unternehmung, Bd. 32). Metropolis.
Zurück zum Zitat Scharpf, Fritz W. (2000). Interaktionsformen. Akteurzentrierter Institutionalismus in der Politikforschung (Uni-Taschenbücher). Opladen: Leske & Budrich. Scharpf, Fritz W. (2000). Interaktionsformen. Akteurzentrierter Institutionalismus in der Politikforschung (Uni-Taschenbücher). Opladen: Leske & Budrich.
Zurück zum Zitat SPARCS Project Consortium. (2019). Project Proposal. SPARCS: Sustainable energy Positive & zero cARbon CommunitieS. SPARCS Project Consortium. (2019). Project Proposal. SPARCS: Sustainable energy Positive & zero cARbon CommunitieS.
Zurück zum Zitat Tarde, G. (1902). L’invention considerée comme moteur de l’évolution sociale. Revue Internationale de Sociologie, 7, 561–574. Tarde, G. (1902). L’invention considerée comme moteur de l’évolution sociale. Revue Internationale de Sociologie, 7, 561–574.
Metadaten
Titel
Auf dem Weg zur Klimaneutralität – soziale Innovationen als Erfolgsfaktor lokaler projektbezogener Transformationsvorhaben
verfasst von
Jörg Kosinski
Annamaria Riemer
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37221-7_12